1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Zeller Schüler-Firma gewinnt bei Bundeswettbewerb

Zeller Schüler-Firma gewinnt bei Bundeswettbewerb

Die Zeller Schülerfirma "Creative Kids 4 IGS" ist bundesweit Spitze: Sie hat den Bundes-Schülerfirmen-Contest in Berlin gewonnen. Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler zeichnete das Team von der Mosel mit dem ersten Preis in Höhe von 2000 Euro aus.

Zell/Berlin. Die Schüler der Integrierten Gesamtschule (IGS) Zell setzten sich beim Bundeswettbewerb der Schülerfirmen gegen 263 Mitbewerber aus ganz Deutschland durch. Sie überzeugten die Jury in den drei ausschlaggebenden Kriterien Onlinepräsentation, Neuheit der Geschäftsidee und Professionalität.
Wirtschaftsminister Rösler lobte die Kreativität der Schüler, die für die gesamte Gesellschaft von großer Bedeutung ist.
"Der Grundstein für unternehmerisches Engagement und Know-how in unserer Gesellschaft kann nicht früh genug gelegt werden", sagte Rösler. Dabei spielten die Schulen eine entscheidende Rolle. Sie könnten Jugendliche zur Gründung von Schülerfirmen ermutigen. Der Bundes-Schülerfirmen-Contest bestärke junge Menschen darin, schon frühzeitig als Unternehmer auf eigenen Beinen zu stehen. Er hebe die Geschäftsideen der Schülerfirmen hervor und wecke auch bei anderen Jugendlichen Interesse und Begeisterung an einer unternehmerischen Tätigkeit.
Die erstplatzierte Schülerfirma Creative Kids 4 IGS aus Zell stellt Kunstgegenstände her und vermarktet diese. In die Herstellung der Produkte sind alle Klassen der IGS mit eingebunden.
Auf den zweiten Platz kam die Schülerfirma Steinbrücke aus Berlin. Sie handelt mit hochwertigen Mineralien, die auf Messen, Basaren und Festen verkauft werden.
"Trashtag", die Schülerfirma des Landesgymnasiums für Hochbegabte aus Schwäbisch Gmünd in Baden-Württemberg, sicherte sich mit ihrer Geschäftsidee selbst konzipierter und produzierter Klebefolien für Müllbehälter den dritten Platz. red