| 09:42 Uhr

Unfall
Kreisel Hinzerath: zwei Unfälle auf der B 327 binnen 24 Stunden

FOTO: TV / Klaus Kimmling
Morbach/Hinzerath. Verkehrszeichen, Geschwindigkeitsbeschränkung und gelbes Blinklicht haben zwei schwere Unfälle am Verkehrskreisel Hinzerath auf der B 327 nicht verhindert.

Nach einiger Zeit mit wenigen Unfällen hat es im Kreisel Hinzerath auf der B 327 am Wochenende gleich zwei Mal schwer gekracht. Nach Angaben der Polizei in Morbach führten die beiden Unfälle innerhalb von 24 Stunden zu erheblichem Sach- und Personenschaden. Der ersten Unfall ereignete sich am Samstag gegen 23.40 Uhr. Ein Autofahrer aus dem Saarland fuhr mit seinem Wagen die B327 aus Richtung Hahn kommend in Richtung Morbach. Trotz ausreichender Beschilderung, Geschwindigkeitsbeschränkung und gelbem Blinklicht bemerke er den Kreisel zu spät und fuhr fast geradeaus über den Kreisverkehr. Dabei wurden zwei Insassen des Autos, darunter ein 10-jähriges Kind, leicht verletzt und mussten zur Untersuchung ins Krankhaus Hermeskeil gebracht werden. Der Wagen war wegen des Schadens nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Im Einsatz war das DRK Morbach, der Notarzt, die Straßenmeisterei Bernkastel-Kues und eine Streife der PI Morbach.

Knapp 24 Stunden später, am Sonntagabend gegen 22.15 Uhr, folgte der nächste Unfall nach ähnlichem Muster. Eine französische Auotfahrerin fuhr mit ihrem Wagen die B 327 Richtung Morbach und war nach Einschätzung der Polizei zu schnell unterwegs. Auchn sie schätzte die Verkehrssituation falsch ein und fuhr geradeaus über den Hinzerather Kreisel. Sie hatte Glück im Unglück, ihr Auto wurde schwer beschädigt und musste abgeschleppt werden, sie selbst wurde bei dem Unfall jedoch nicht verletzt.