| 20:35 Uhr

Guter Start für neues Bernkasteler Schaufenster

Victor Hees, Vorsitzender der Entwicklungsagentur, stößt mit Gisela Marion Orth von Marion-Schuhe und Accessoires und Waltraud Griebler von Rosi-Moden auf das neue Bernkasteler Schaufenster an. TV-Foto: Christoph Strouvelle
Victor Hees, Vorsitzender der Entwicklungsagentur, stößt mit Gisela Marion Orth von Marion-Schuhe und Accessoires und Waltraud Griebler von Rosi-Moden auf das neue Bernkasteler Schaufenster an. TV-Foto: Christoph Strouvelle
Bernkastel-Kues. Das Bernkasteler Schaufenster und die Bar Tresor haben unter großem Zuspruch der Bevölkerung ihre Pforten geöffnet. Zwölf Unternehmen zeigen dort gemeinsam ihr Sortiment. In dem Ex-Sparkassengebäude waren bis Mitte 2013 Redaktion und Service-Center des Trierischen Volksfreundes untergebracht. Christoph Strouvelle

Bernkastel-Kues. Das Bernkasteler Schaufenster hat eine neue Heimat. Am Samstag hat die gemeinschaftliche Ausstellung von zwölf Einzelhandelsbetrieben aus Bernkastel-Kues und weiteren Unternehmen aus dem Umland offiziell seine Pforten am Gestade eröffnet.
Direkt am Eingang des ehemaligen Sparkassengebäudes ergänzt eine etwa 35 Quadratmeter große Weinbar mit dem Namen Tresor das bisherige Angebot des Bernkasteler Schaufensters.
Die Sortimente des gemeinsamen Geschäftes der zwölf Unternehmen sind vielfältig und reichen über Mode für Damen, Herren und Kinder über Schmuck, Accessoires und Schuhe bis hin zu Dekoartikeln, Glas und Porzellan sowie Möbel für Wintergärten. Die Fläche hat sich von bisher 100 auf 160 Quadratmeter vergrößert, sagt Victor Hees, Vorsitzender der Entwicklungsagentur Bernkastel-Kues, die das Geschäft betreibt. "Wir haben weitere Interessenten gehabt, mussten diesen aber wegen Platzmangels absagen", sagt Hees.
Die Inhaber der zwölf Unternehmen haben die Präsentation nach Themen-Gruppen gestaltet, sagt er. So stehen Spielwaren direkt bei der Kinderbekleidung, Schmuck, Damenschuhe und Accessoires sind mit der Damenmode kombiniert.
Dabei ist das Geschäft, an dem sich am Tag der offiziellen Eröffnung bis zu 50 Kunden und Schaulustige gleichzeitig aufhalten, klarer aufgeteilt als im bisherigen Ladenlokal am Bärenbrunnen, sagt Hees. Wie viele Neugierige das Bernkasteler Fenster am Tag der offiziellen Eröffnung aufgesucht haben, kann er nicht sagen.
Direkt nach dem Umzug Mitte Januar habe man im Bernkasteler Schaufenster direkt verkauft, sodass Hees nach zehn Wochen bereits ein erstes Fazit ziehen kann. "Wir machen mehr Umsatz als am alten Standort", sagt er. Die neue Bar Tresor ergänzt das Angebot in idealer Weise. "Wenn die Frauen shoppen gehen, können die Männer hier ihre Zeit verbringen", sagt Hees.
Die Bar hat 24 Sitzplätze und ist derzeit abends ab 17 Uhr geöffnet, soll aber mit Beginn der Sommersaison schon früher öffnen, sagt Inhaberin Anne Nau. Ende April sollen sechs Tische im Außenbereich hinzukommen. Dienstag ist als Ruhetag festgelegt.
Hausbesitzer Robert Orten will in den nächsten Wochen noch einen behindertengerechten Eingang an die Seite des Gebäudes bauen. Insgesamt hat er 250 000 Euro in die Renovierung des Gebäudes und des Ladenlokals gesteckt, sagt er.
Damit hat Bernkastel-Kues ein Stück Attraktivität mehr. "Wir müssen Mosaiksteine setzen, um neue Impulse zu schaffen", so Orten. Die Geschäftswelt brauche jetzt die Solidarität der Bevölkerung, auch, um dem Online-Shopping entgegen zu wirken. Er meint: "Die Kombination von verschiedenen Geschäften und Gastronomie könnte Schule machen."
Extra

Das Bernkasteler Schaufenster wurde 2005 in einem leer stehenden Ladenlokal in der Bernkasteler Altstadt eingerichtet. 20 Einzelhändler nutzten es als Schaufenster, um für ihre Geschäfte zu werben und verkauften gleichzeitig in dem Geschäft. Miete, Personal- und weitere Kosten werden unter den Firmen im gleichen Verhältnis zum Umsatz der einzelnen Unternehmen aufgeteilt. Betreiber der Institution ist die Entwicklungsagentur Bernkastel-Kues. Folgende Geschäfte bieten Teile ihres Sortiments an: Kalverkamp aus Lieser, Wintergartenmöbel; Lütt aus Trier, Spielwaren und Babyartikel; Kaefer aus Sohren, Glas und Porzellan; Friseur Krüger, Wehlen, Haarspangen und weiteres Zubehör. Aus Bernkastel-Kues sind dabei: Rosi-Moden, Damenmode; Modehaus Hees, Mode für Damen, Herren und Kinder; Marion, Schuhe und Accessoires; Stahl und Stein, Edelstahlfiguren; Wein-Art, Weinaccessoires; Brillen-Kohlbacher, Brillen; Blumen-Bach, Floristik; Kosmetikinstitut Klein. cst