Ein Kurfürst auf Reisen

Landtagspräsidenten kämpfen an vielen Fronten. Der Mainzer Parlamentspräside Joachim Mertes musste in dieser Woche nicht nur für Ruhe im Plenum sorgen. Gefordert sah sich der stimmgewaltige ehemalige SPD-Fraktionschef, als die CDU sich im Streit um die millionenteure Sanierung des 1. FCK zu Lasten des Steuerzahlers in einer "Bananenrepublik" wähnte.Dies konnte der Hunsrücker nicht durchgehen lassen.

"Rheinland-Pfalz ist ein Verfassungsstaat", ereiferte sich Mertes. Hierzulande könne gewählt und die Regierung kritisiert werden, schrieb er der Union ins Stammbuch. Galten doch als Bananenrepublik ursprünglich mittelamerikanische Staaten, in denen der US-Bananenkonzern United Fruit Company die Strippen zog. Seitdem wird der Ausdruck als Umschreibung für Staaten angesehen, in denen Bestechung und Fremdeinflüsse die Politik bestimmen.Kaum, dass der Landtag überstanden war, musste sich Mertes der nächsten Herausforderung stellen. An der Spitze einer Delegation ging es in die Partnerregion Mittelböhmen. Höhepunkt des Besuchs ist der "Königliche Festzug von Prag nach Karlstein" zu Pferd oder mit Kutsche. Mertes, der seit geraumer Zeit für den vor 700 Jahren durchaus umstrittenen Trierer Kurfürsten Balduin von Luxemburg allerorten die Werbetrommel rührt, Balduins Burgen und Brunnen auflistet und für die Einrichtung eines Balduinwegs von Belgien über Luxemburg und quer über den Hunsrück zum Rhein kämpft, kann bei dem Spektakel zumindest in die Kleidung seiner Lieblingsperson der Geschichte schlüpfen.Der Festzug erinnert nämlich an Kaiser Karl IV, zugleich auch böhmischer König und ein Großneffe Balduins, der alljährlich die Krönungskleinodien von Burg Karlstein nach Prag brachte, um sie für eine paar Tage Pilgern zu zeigen. Beim Festumzug tritt die Prominenz in historischen Gewändern auf. Befürchtet wird nun, dass sich Mertes von der Rolle Balduins nicht mehr lösen kann und womöglich als "Kurfürst" nach Mainz zurückkehrt. Das Mindeste dürfte jedoch sein, dass der Balduinsweg demnächst bis nach Mittelböhmen geplant werden muss.