1. Region
  2. Trier & Trierer Land

AG Freiden und Greenpeace Trier rufen zu wzei Kundgebungen in Trier gegen den Krieg in der Ukraine auf.

Trier : Zeichen setzen gegen den Krieg in der Ukraine

Erneut möchten an diesem Wochenende Menschen in Trier auf den Straßen gegen den russischen Angriffskrieg in der Ukraine protestieren und Zeichen für Frieden setzen. Unter anderem rufen die Arbeitsgemeinschaft Frieden (AGF) und weitere Partner sowie Greenpeace Trier zu zwei Kundgebungen auf.

Die AGF schreibt dazu: „Angesichts des Grauens des Krieges sagen wir: Dieser Krieg muss sofort enden. Russland muss die Bombardierung einstellen, die Truppen abziehen, die völkerrechtswidrig besetzten Gebiete zurückgeben, den Frieden wiederherstellen.“ Am Sonntag, 6. März, soll um 14 Uhr mit einer Kundgebung auf dem Viehmarkt ein möglichst starkes Signal gegen den Krieg gesetzt werden.

Gegen den Angriffskrieg der russischen Regierung in der Ukraine und für eine friedliche Lösung des Konfliktes möchten Greenpeace-Ehrenamtliche in Trier am Sonntag, 6. März, um 19.30 Uhr vor der Porta Nigra ein leuchtendes Zeichen setzen. Wie in vielen weiteren deutschen Städten werden sie Hunderte Kerzen entzünden, die zusammen die Buchstaben „No War“ (Kein Krieg) erstrahlen lassen. Alle sind zur Teilnahme eingeladen.