Beim 148. Schuss kippt der Vogel

Beim 148. Schuss kippt der Vogel

Erst am Abend ist beim Schützenkönigsschießen in Mehring der Rumpf des Holzvogels gefallen. Damit ist Marco Cordier neuer Schützenkönig der Schützenbruderschaft Mehring für die Saison 2013/14.

Im Schützenwesen ist das traditionelle Königsschießen einer der Höhepunkte im Laufe eines Jahres. Die Krönung des 46. Schützenkönigs Marco Cordier sowie die feierliche Überreichung der Ehrenzeichen an die Würdenträger der Mehringer Bruderschaft ist im August.
Das Schützenkönigsschießen in Mehring wurde durch jeweils drei Ehrenschüsse auf den Königs- und Prinzenvogel von Pastor Michael Meiser und Ortsbürgermeister Jürgen Kollmann eröffnet. Spannung lag in der Luft, als die Schützen konzentriert an den Start gingen. Die Zuschauer konnten bei etlichen Schüssen Holzsplitter wegfliegen sehen - und auch hin und wieder ein Wackeln des Holzvogels bemerken.

Schließlich kippte mit dem 148. Schuss der linke Flügel ab und Erster Ritter war somit Elke Mittler. Mit ungebremsten Willen, nun auch den zweiten Flügel zu Fall zu bringen, gingen nochmals über zwanzig Schützen mit viel Spaß und Freude ans Werk. Als sehr hartnäckig erwies sich der zweite Flügel und fand in Reinhold Gesellchen mit dem 263. Schuss seinen Meister (Zweiter Ritter).

Nun lag die volle Konzentration der Schützen und Zuschauer auf dem Schießen um den Königstitel. Marco Cordier schoss mit dem 129. Schuss den Vogel ab und übernimmt die Schützenkönigskette. Die Krönung des Schützenkönigspaares Nadalie und Marco Cordier findet am 4. August in der Pfarrkirche in Mehring statt.
Die Jungschützen kämpften um die Titel Prinzen und Junker. Mit dem 141. Schuss gab das Holz nach und Nicole Erbes war als Erster Junker ermittelt. Der zweite Flügel hielt sich auch nicht allzu lange und fiel bei Maximilian Koch mit dem 159. Schuss. Doch der Vogel hielt sich sehr hartnäckig und kippte erst mit dem 321. Schuss - Lukas Mittler errang die Schülerprinzenwürde. Als Jugendprinz behauptet sich mit 24 Ringen Nicole Erbes.