Eine willkommene Abwechslung

Trier. Rund 80 Patienten und Angehörige kamen zum Patientenfest der Ökumenischen Sozialstation ins Dietrich-Bonhoeffer-Haus in Trier. Bei Kaffee, selbst gebackenem Kuchen und Brotschnitten, die die Mitarbeitenden der Sozialstation servierten, blieb einen Nachmittag lang Zeit für angeregte Unterhaltungen.

Das Patientenfest ermöglicht Kontakte für diejenigen, die fast ausschließlich an ihr zuhause gebunden sind oder nur noch wenig Kontakte außerhalb ihrer Familien haben. Bauchtanz, Zauberei und das gemeinsame Singen bekannter Lieder mit Akkordeonbegleitung brachte den Anwesenden eine willkommene Abwechslung zum Alltag. (red)/Foto: Sozialstation