1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Luckys Gesundheitstipp: Wundversorgung - aber richtig!

Luckys Gesundheitstipp: Wundversorgung - aber richtig!

Der Kindergesundheitstag wird am Samstag im Lottoforum auf dem Trierer Petrisberg gefeiert. Bis es so weit ist, gibt Lucky, die Leseratte jeden Tag einen Gesundheitstipp für Kinder. Heute Teil 4: Wie man Wunden versorgt.

Trier. Schnell ist es passiert und man ist gestürzt. Blaue Flecken, Beulen, kleine oder größere Wunden. Da sollte man wissen, was zu tun ist. Bei einem Sturz, zum Beispiel vom Fahrrad auf den Kopf ist besonders wichtig darauf zu achten, ob einem schwindelig ist, ob sich Übelkeit einstellt oder verschwommenes Sehen. Das kann auf eine Hirnerschütterung hinweisen. Man sollte dann umgehend einen Arzt aufsuchen.
Blutende oder verstauchte Körperteile hochlagern. Das vermindert den Blutfluss beziehungsweise verhindert zu starke Schwellungen. Es dient auch der Schmerzlinderung. Bei Verstauchungen ist Kühlung oberstes Gebot. Eispack oder notfalls tut es auch ein Handtuch, das unter kaltes Wasser gehalten wurde. Eispack nie direkt auf die Haut! Immer einen Schutz (Hand- oder Geschirrtuch) drumherum.
Bei stark blutenden Wunden einen Druckverband anlegen; Mullbinde auflegen und fest umwickeln. Bei nur verstärkt blutenden Wunden reicht ein sauberes Taschentuch, das einige Minuten auf die Wunde gedrückt wird. Wunden mit kaltem Wasser (wenn möglich) vorsichtig abwaschen (es geht auch direkt aus der Wasserflasche). Danach desinfizieren (Kodan oder Octenisept-Spray aus der Apotheke) und abdecken (Pflaster oder auch sterile Kompressen plus Mullbinde). Auf Salben und Puder sollte verzichtet werden.
Salben machen ein feuchtes Hautmillieu, das Keime wachsen lässt und Puder kann die Wunde verkleben. Verband regelmäßig wechseln und Wunde kontrollieren. Bei Anzeichen einer Entzündung: Rötung, Schwellung, Hitzegefühl, Schmerzen und ähnliches umgehend zum Arzt. Arnica D12 hat sich als homöopathisches Mittel bestens bewährt. Es unterstützt bei der schnelleren Wundheilung.
Nicht vergessen sollte man seinen Tetanusschutz. Verbandstaschen gibt es in allen Apotheken in verschiedenen Größen. Zum Schluss ein ganz wichtiger Hinweis: Notruf 112 ist kostenlos. Also wenn auch das Handykonto leer sein sollte, ist ein Anruf möglich. Zu beachten ist aber, dass in Deutschland das nur mit einer Sim-Karte funktioniert. So will man sogenannte Spaßanrufe verhindern. red

Zum Gesundheitstag gibt es ein Quiz vom Haus der Gesundheit. Ihr müsst täglich eine Frage beantworten. Die richtigen Lösungen schreibt ihr gesammelt mit Adresse an info@hausdergesundheit-trier.de
Hier die fünfte Frage:
Du stürzt beim Fußballspielen auf dein Knie und reibst dir die Haut leicht ab. Was machst du?
A. Du reinigst deine Wunde mit einem sauberen Taschentuch und verbindest die Stelle mit einem sauberen Verband oder Pflaster.
B. Du rufst den Notruf 112 und lässt dir von dem Notarzt ein Pflaster auf die Wunde kleben.