Weinwerbung in besten Händen

Mit gutem Grund bereitete die Verbandsgemeide Schweich den neuen Weinprinzessinnen des Anbaugebiets Mosel einen "Großen Bahnhof". Die beiden Hoheiten stammen schließlich aus Mehring und Pölich.

 Maria Sailler (links) und Eva Lenhardt (rechts) mit einigen Weinhoheiten aus den Nachbarorten beim Empfang im Mehringer Kulturzentrum Alte Schule. TV-Foto: Dietmar Scherf

Maria Sailler (links) und Eva Lenhardt (rechts) mit einigen Weinhoheiten aus den Nachbarorten beim Empfang im Mehringer Kulturzentrum Alte Schule. TV-Foto: Dietmar Scherf

Mehring/Pölich. Für die Verbandsgemeinde (VG) Schweich ist die Wahl von Maria Sailler (22) aus Pölich und Eva Lenhardt (21) aus Mehring zu Weinprinzessinnen des Anbaugebietes Mosel ein riesiger Erfolg. Mit einer außergewöhnlichen Feierstunde im Kulturzentrum "Alte Schule" in Mehring würdigte nun auch Bürgermeister Berthold Biwer den Jury-Entscheid. Zu ihrer Feier konnten die Botschafterinnen des Moselweins zahlreiche Gäste aus dem politischen Leben, viele Angehörige, Freunde und natürlich die Weinhoheiten aus den Nachbarorten begrüßen.

Ihre Heimatorte hervorragend präsentiert



"Bei der Wahl der Mosel-Weinkönigin in Piesport haben Sie sich und unsere Orte hervorragend dargestellt", sagte Verwaltungschef Biwer. Beide Hoheiten hätten sich so prächtig präsentiert, dass sogar zwei Wahlgänge bis zur endgültigen Entscheidung erforderlich gewesen seien.

Biwer: "Zwei Prinzessinnen sind mindestens so gut wie eine Königin." Fest stehe aber auch, dass die beiden jungen Frauen in ihrem mit Terminen gefüllten Amtsjahr wenig Freizeit erwarten dürften. Und Biwers Bitte an die Prinzessinnen: "Werben Sie für unseren Wein, das göttliche Produkt." Die Ortsbürgermeister Jürgen Kollmann (Mehring) und Walter Clüsserath (Pölich) dankten beiden Prinzessinnen für ihre Ausstrahlung und das bei der Wahl gezeigte kompetente Fachwissen. "Ihr seid würdige Vertreterinnen unserer Gemeinden ", sagten die Ortsbürgermeister und wünschten ein erfolgreiches Amtsjahr.

Kreisbeigeordneter Helmut Reis überbrachte im Namen von Landrat Günther Schartz die Glückwünsche. "Mir war klar, dass Ihr bei der Wahl in Piesport ganz oben vertreten sein würdet", sagte Reis.

Beide Prinzessinnen sind stolz auf das in Piesport erreichte Ergebnis. Sie blickten beim Empfang gerne nochmals auf den Tag der Entscheidung zurück und erzählten vom Ablauf der Prüfung.

Alle Gäste in Mehring waren sich am Ende sicher, dass die Werbung für den Moselwein bei den beiden jungen Frauen in den besten Händen liegt.

Eva Lenhardt und Maria Sailler wollen die neue Mosel-Weinkönigin, Ramona Sturm aus Moselkern, maßgeblich unterstützen. Musikalisch und tänzerisch umrahmt wurde der Nachmittag von der Winzerkapelle Mehring (Leitung: Walter Madert) und der Winzertanzgruppe.