| 20:34 Uhr

Auf einer Uhr Reichtum ablesen

Trier. Mit einer Reichtumsuhr hat der DGB Region Trier vor dem Handwerkerbrunnen auf die ungleiche Vermögensverteilung in Deutschland aufmerksam gemacht. "Die reichsten zehn Prozent im Land besitzen fast 4,9 Billionen Euro, das sind mehr als 60 Prozent des Gesamtvermögens", sagt Eugen Roth, stellvertretender Vorsitzender des DGB-Bezirks West (links).

"Gleichzeitig haben die ärmsten zehn Prozent der Bevölkerung nahezu 15 Milliarden Euro Schulden." "Die Uhr macht deutlich, wie sehr die Schere auseinandergeht", sagt Marcus Heintel, Gewerkschaftssekretär beim DGB Region Trier (rechts). Eine Vermögenssteuer sei daher auch eine Frage der Gerechtigkeit. Mit im Bild: Detlef Schieben, ehemaliger Bezirksgeschäftsführer von verdi Trier (Zweiter von links) und Klaus-Michael Nix vom Theater Trier. (red)/Foto: privat