| 17:05 Uhr

Die Karnevalsgesellschaft M‘r wieweln noch en Zalawen 1911 unternimmt unter dem Motto „Wieweler Weltenbummler“ eine Reise rund um den Globus.
Närrische Fahrt rund um den Globus

Für seine Lügenmärchen bekannt: der Baron Münchhausen (Karl-Heinz Meunier).
Für seine Lügenmärchen bekannt: der Baron Münchhausen (Karl-Heinz Meunier). FOTO: Mechthild Schneiders
Trier. Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen. Und das tun die „Wieweler Weltenbummler“ aus Zurlauben höchst amüsant und unterhaltsam in Wort, Musik und Tanz.

Die längste Reise beginnt mit einem ersten Schritt – oder mit dem Flugzeug, das geht schneller. Das fliegt einmal um die ganze Welt in nur vier Wochen. Dumm nur, wenn man an den Co-Piloten Jupp (Josef Arweiler) gerät. Der ist bislang nur aus seinem Job geflogen und hält den Propeller für einen Ventilator, den Autopiloten für einen dritten Mann im Cockpit, glaubt, dass man musikalisch sein muss, um die Instrumente zu bedienen, und dass der Tower die Landebahn schneefrei macht. Und auch von Geografie versteht er nichts. Vergeblich sucht er den italienischen Flughafen auf dem Trierer Stadtplan, derweil sein Chef (Oliver Hoffmann) schier verzweifelt.

Nicht verzagen, das ist das Motto des letzten Gastwirts aus Zalawen angesichts der dauerbaustelle. Doch Schmalzkotelettes Theis mit der rasenden Schnüss (Jürgen Jakobs) hat seine eigene Überlebensstrategie: Der Wein im Keller, auf Kommission gekauft, ist gelängt, als Wiener Schnitzel paniert er Spüllumpen, und dem Kartoffelsalat gibt er Kleister bei – das sättigt für die nächsten drei Wochen.

Ach ja, die Dauerbaustelle. Kein Wunder, dass es die Wieweler in die Ferne zieht. „Jetzt treffen wir uns hier, um von unseren Reisen zu berichten“, sagt Sitzungspräsident Jakobs. Und das tun die „Wieweler Weltenbummler“ ausgiebig: Fünf Stunden dauert die Sitzung der Karnevalsgesellschaft – mit vollem Namen „M‘r wieweln noch en Zalawen 1911“ – in der mit 200 Gästen ausverkauften Orangerie des Nells Park Hotels. Es sind fünf kurzweilige Stunden, vollgepackt mit Erzählungen aus der ganzen Welt – in Wort, Musik, Tanz und einem detailverliebten Bühnenbild (Elisabeth Kretzschmar).

Schon die Jüngsten – die neun Tänzerinnen der neu formierten Minigarde (Trainerinnen: Myriam Castello, Nina Klaas) sind erst zwischen vier und sechs Jahre alt – nehmen die Zuschauer mit in die Ferne, nach China. Während der Jüngste in der Bütt, Constantin Albert (13), in der hiesigen Gastronomie als Hotelpage angeheuert hat. Längst kein Frischling mehr, amüsiert er die Zuschauer mit frechen Sprüchen.

Viel unterwegs hingegen der Baron Münchhausen. Zwar ohne Kanonenkugel, aber mit goldener Brust und weißen Locken, erzählt Karl-Heinz Meunier wahre Lügenmärchen. „Die Wahrheit ist ein hohes Gut“, und das will er schützen. Deshalb setze er sie nur sehr sparsam ein. Und so schummelt er in Reimen drauflos, lässt sich über die Koalitionsgespräche, über Donald Trump, die AFD, die Biotüte, aber auch die Ehe für alle, die Pfarreienreform, über Bordellwerbung und Tattoos aus.

Auf Tour ist auch eine Delegation aus Zalawen. Sie sucht als Replik auf die Marxstatue ein Denkmal für ihren Moselstrand. Die Wieweler Showgruppe (Idee/Choreographie: Cary Albert, Miriam Druckenmüller, Susanne Felten, Oliver Hoffmann) reist in die Trierer Partnerstädte. Doch sie kann sich weder für die Vorschläge in Fort Worth (Donald Trump) noch für Nero (Ascoli Piceno), Napoleon (Metz) oder Goethe (Weimar) erwärmen, auch wenn Bundeskanzlerin Merkel (Miriam Druckenmüller) höchstselbst dessen Vorzüge preist und gleich eine ultrakurze, darstellerarme Faust-Version, „Angelas Fäustchen“ aufführen lässt. Letztendlich zieht es die Wieweler zurück in heimische Gefilde, wo sie fündig wird: Aufs Podest kommen Tripps & Trilles.

Weitere Akteure: Elferrat, Stadtprinzenpaar Anja I. und Peter I von Hagatec mit Hofstaat, Stadtgarde Augusta Treverorum, KV Waldrach 1975, Weltenbummler (Josef Müller), „Bollywood“ Showtanzgruppe (Trainer: Oliver Hoffmann), Badegast nebst Gattin (Johannes Meyer, Antje Gieche), „Egon und Klara“ (Gisela Bitdinger, Claude Weber), „Flug nach Malle“ Wieweler Garde (Maylin Müllers, Katja Lier), „Wieweler Dance Battle“ Elferrat und Ex-Garde (Melanie Münster), Tripps & Trilles (Jürgen Jakobs, Hans-Karl Meunier), Zalawener Duckentcher, Hauskapelle Sound Set.

Weitere Sitzungen: 27. Januar, 2., 3., 10. Februar, jeweils 19.11 Uhr, Orangerie Nells Park Hotel Trier, 17. Februar, 19.11 Uhr, Centre culturel Wasserbillig.

Karneval Wieweler 2018
Karneval Wieweler 2018 FOTO: Mechthild Schneiders
Karneval Wieweler 2018
Karneval Wieweler 2018 FOTO: Mechthild Schneiders