| 17:53 Uhr

Kultgetränk
Hoch die Porz - und Karl Marx ist mit dabei!

„Purple Marx“: Die Künstlerporz 2018 des Trierer Viezfestes.
„Purple Marx“: Die Künstlerporz 2018 des Trierer Viezfestes. FOTO: TV / Foto Veit
Trier. Das Geheimnis ist gelüftet: Karl Marx ziert die begehrte Künstlerporz. Von Rebecca Schaal
Rebecca Schaal

Wenn sich die Vieztrinker aller Länder am Samstag, 25. August, auf dem Trierer Domfreihof vereinigen, wird das Geburtstagskind des Jahres, Karl Marx, unter ihnen sein. Denn sein berühmtes Konterfei und seine Signatur zieren die Künstlerporz, die alle zwei Jahre anlässlich des Viezfestes ausgegeben wird. Mittlerweile ist sie in Trier und Umgebung ein begehrtes Sammlerstück. „Für die Gestaltung der Trierer Viezfest-Porz 2018 konnten wir die renommierte Trierer Künstlerin Lydia Oermann gewinnen“, freut sich Hanspitt Weiler, Vorsitzender der Trierer Viezbruderschaft, die das Fest veranstaltet. Die Künstlerin lebt mittlerweile in Köln, wird aber zum Viezfest nach Trier kommen, verrät sie dem TV. Und wer in die Farbe Lila des „Purple Marx“ nun allzu viel hineininterpretieren will, dem erteilt sie eine Absage. „Das war eine ästhetische Wahl, wir haben uns für diese Farbe entschieden, weil sie am kräftigsten und schönsten ist“, sagt Oermann. Auch wenn das eine große Herausforderung für den Porzhersteller bedeutete. „Das ist die farbigste Porz bisher.“ Der „Purple Marx“ ist die vierte Porz, die bald in einigen Trierer Vitrinen neben drei weiteren Gefäßen zu finden sein dürfte: „Viezmensch“ von Karl Werner Bauer (2012), „Viezbruders Himmelsreich“ von Waltraud Jammers (2014) und „Seltsames Paar“ von Werner Persy (2016). Übrigens: Auch wenn Lydia Oermann gerne in Köln lebt – eines vermisst sie doch: „Ich trinke wirklich gerne Viez, aber einen Viez aus der Trierer Region sucht man hier in Köln vergebens. Da muss ich die Rheinländer noch überzeugen.“