13 Gemeinden setzen sich für Tourismus zusammen

13 Gemeinden setzen sich für Tourismus zusammen

Um eine neue gemeinsame Rad- und Wanderkarte zu erstellen, haben sich 13 Ortsgemeinden, die rund um das Pulvermaar liegen, zusammengeschlossen. Unterstützt werden sie bei der Ausarbeitung des touristischen Wegenetzes von der Verbandsgemeinde Daun und dem Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum.

Strohn. (red) 13 Ortsgemeinden rund um das Pulvermaar überarbeiten ihr touristisches Wegenetz. Bei einer Auftaktveranstaltung zu dem geplanten Projekt des Dienstleistungszentrums Ländlicher Raum (DLR) Mosel und in Kooperation mit der Verbandsgemeinde Daun informierten sich rund 70 Akteure über das Vorhaben der am Prozess Beteiligten, dem Landkreis Vulkaneifel, der Verbandsgemeinde Daun und den Ortsgemeinden des "Altamtes Gillenfeld". Dabei wurde festgelegt, wie das Projekt zeitlich und inhaltlich verlaufen soll.

In einem ersten Schritt soll das vorhandene touristische Wegenetz neu gestaltet werden und für Radfahrer und Wanderer attraktiver werden. Werner Klöckner, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Daun, hat den Gästen die Tourismusstrategie des Landes Rheinland-Pfalz vorgestellt, die schwerpunktmäßig die Themen,Wandern, Radwandern, Wein und Gesundheit beinhaltet.

Partnerwege mit hohem Qualitätsstandard



Projekte wie der Eifelsteig haben positive Auswirkungen auf die gesamte Region, da durch die Besucher auch regionale Wertschöpfung möglich ist. In der Betrachtung muss sich aber die gesamte Region, will sie als attraktives Ziel für Touristen wahrgenommen werden, insgesamt mit einem hohen Qualitätsstandard präsentieren.

Die Partnerwege lehnen sich an die Qualitätsstandards des Premiumwanderweges Eifelsteig an. Logische Konsequenz muss es daher sein, auch das regionale und lokale Wanderwegenetz an diesen Standard anzugleichen.

Dies soll, so die Vertreter des DLR Mosel, in einem Moderationsprozess mit dreizehn Ortsgemeinden, die rund um das Pulvermaar liegen, geschehen. Alle teilnehmenden Ortsgemeinden waren in der Auftaktveranstaltung vertreten. Von Brockscheid über Demerath, Ellscheid, Gillenfeld, Immerath, Mückeln, Saxler, Steineberg, Steiningen, Strohn, Strotzbüsch, Udler bis Winkel, alle Gemeinden haben ihre Akteure zu der Veranstaltung gesandt. An Aufgaben wird es in dem Vorhaben nicht mangeln.

Als wichtigstes Ergebnis wurde jedoch ein Fahrplan vorgestellt, der sowohl inhaltliche als auch zeitliche Vorgaben enthält.

Der erste Schritt der inhaltlichen Arbeit besteht aus einer Bestandsaufnahme der vorhandenen lokalen touristischen Wege und einer Beschreibung des Zustandes.

Am Jahresende soll, so die ehrgeizige Planung des DLR Mosel, das Ergebnis in Form von Datengrundlagen für eine neue Rad- und Wanderkarte "Rund ums Pulvermaar" vorliegen. Arbeitskreise der teilnehmenden Gemeinden werden die dafür erforderlichen Grundlagen liefern.