| 20:36 Uhr

Dauner Verein zählt zu den Gewinnern

Daun/Kottenheim. Sie helfen Menschen bei der Haus- und Gartenarbeit, begleiten sie auf dem Weg zu Behörden oder zum Arzt, gehen mit ihnen einkaufen oder entlasten Angehörige bei der Pflege. Nun haben die Mitglieder des Vereins Bürger für Bürger den zweiten Platz beim Zukunftspreis Heimat der Volksbank (Voba) RheinAhrEifel gewonnen. Weitere Siegerprojekte kommen aus Ahrweiler und Mayen.

Daun/Kottenheim. Im Sommer 2012 fiel der Startschuss für die fünfte Runde des Zukunftspreises Heimat der Volksbank (Voba) RheinAhrEifel. Sowohl Schulklassen, Vereine, Initiativen, Gemeinden, gesellschaftliche Vereinigungen als auch mittelständische Unternehmen aus der Region konnten sich mit einem Wettbewerbsbeitrag um das Preisgeld von insgesamt 22 000 Euro bewerben.
Aus 139 Bewerbungen wählte eine Jury die Preisträger aus. Die Preisverleihung der Siegerprojekte fand im Bürgerhaus in Kottenheim bei Mayen statt. 3000 Euro und die Auszeichnung für den zweiten Preis wurde Gerd Becker als erstem Vorsitzenden des Vereins Bürger für Bürger überreicht. Der im vergangenen Jahr gegründete Verein hilft Menschen in der Verbandsgemeinde Daun, die in ihrem Alltag Unterstützung benötigen.
Ehrenamtliche Selbsthilfe


Die ehrenamtlich organisierte Selbsthilfe vernetzt die alternde Gesellschaft in der Verbandsgemeinde, so dass generationenübergreifend Hilfe in Anspruch genommen oder angeboten werden kann (der TV berichtete). Vereinsmitglieder helfen anderen Vereinsmitgliedern etwa bei der Haus- und Gartenarbeit, begleiten sie zu Arztterminen, Behördengängen oder zum Einkaufen und entlasten pflegende Angehörige.
Zu den Gewinnern zählten die Kreisverbände Ahrweiler und Mayen-Andernach des Deutschen Kinderschutzbunds, die sich mit ihren Projekten "Familienpaten" und "Kinder- und Jugendtelefon" den ersten Preis teilten, der mit 15 00 Euro dotiert ist.
Beim zweiten Siegerprojekt "Kinder- und Jugendtelefon" wird Kindern und Jugendlichen eine telefonische Anlaufstelle bei Problemen geboten. red