Infrastruktur Kneippbecken bleibt noch trocken

Daun · (mh) Auch wenn die Wetterprognose Sonne und 25 Grad fürs Wochenende verspricht, wird es mit einer Abkühlung in der Kneippanlage im Kurpark Daun nichts. Das Becken ist leer und auch die öffentliche Zapfanlage für Mineralwasser ist trocken.

 Daun (mh) Auch wenn die Wetterprognose sehr schöne Aussichten sowie Temperaturen bis zu 25 Grad fürs Wochenende und die kommende Woche verspricht, mit einer Abkühlung in der Kneipp Anlage im Kurpark Daun wird es nichts. Das Becken ist leer und auch die öffentliche Zapfanlage für Mineralwasser ist trocken. Und das wird die nächsten Wochen auch noch so bleiben. Den Grund dafür nennt auf TV-Anfrage Thomas Räthlein, Leiter der Kur-und Freizeitbetriebe Daun: „Bei einer turnusmäßigen Untersuchung ist festgestellt worden, dass der Kanal dort sanierungsbedürftig ist.“ Erst wenn die Schäden behoben sind, wird also auch wieder Wasser fließen. Da das Vorhaben aber noch nicht einmal ausgeschrieben ist, wie Räthlein ebenfalls sagte, wird es noch einige Wochen dauern, bis sich die Gäste im Kurpark wieder erfrischen können. Foto: Mario Hübner

Daun (mh) Auch wenn die Wetterprognose sehr schöne Aussichten sowie Temperaturen bis zu 25 Grad fürs Wochenende und die kommende Woche verspricht, mit einer Abkühlung in der Kneipp Anlage im Kurpark Daun wird es nichts. Das Becken ist leer und auch die öffentliche Zapfanlage für Mineralwasser ist trocken. Und das wird die nächsten Wochen auch noch so bleiben. Den Grund dafür nennt auf TV-Anfrage Thomas Räthlein, Leiter der Kur-und Freizeitbetriebe Daun: „Bei einer turnusmäßigen Untersuchung ist festgestellt worden, dass der Kanal dort sanierungsbedürftig ist.“ Erst wenn die Schäden behoben sind, wird also auch wieder Wasser fließen. Da das Vorhaben aber noch nicht einmal ausgeschrieben ist, wie Räthlein ebenfalls sagte, wird es noch einige Wochen dauern, bis sich die Gäste im Kurpark wieder erfrischen können. Foto: Mario Hübner

Foto: Mario Hübner

Den Grund dafür nennt auf TV-Anfrage Thomas Räthlein, Leiter der Kur- und Freizeitbetriebe Daun: „Bei einer Untersuchung ist festgestellt worden, dass der Kanal dort sanierungsbedürftig ist.“ Erst wenn die Schäden behoben sind, wird also auch wieder Wasser fließen. Laut Stadtbürgermeister Martin Robrecht kostet die Sanierung rund 50 000 Euro, der Auftrag sei bereits vergeben. Wann es losgeht, ist allerdings noch offen. Also die gleiche Situation wie im Vorjahr, wo das neue geflieste Becken auch über Monate wegen baulicher Probleme nicht genutzt werden konnte. Übrigens: Die Toilettenanlage im Kurpark bleibt vorerst ebenfalls geschlossen. Foto: Mario Hübner