1. Region
  2. Vulkaneifel

Maare-Mosel-Radweg muss bis auf weiteres gesperrt bleiben

Freizeit : Touristischer Radweg bei Daun teilweise gesperrt

Teilabschnitte des Maare-Mosel-Radweges sind derzeit gesperrt. Grund für die Schließung der beliebten Strecke sind die zurückliegenden kalten Tage. Auch wenn der Winter nicht mehr zu sehen ist, überall entlang der Strecke muss noch weiterhin mit Schneebruch und der damit verbundenen Gefahr umfallender Bäume und herunterfallender Äste gerechnet werden.

Der Maare-Mosel-Radweg ist derzeit auf den gesperrten Strecken nicht verkehrssicher. Konkret handelt es sich um die Abschnitte zwischen dem Dauner Bahnhof und dem Rastplatz Mehren sowie um den Teilbereich „Dicken Büsch“ bei Gillenfeld. Die Sperrungen sind vor Ort mit Hinweistafeln ausgewiesen. Es gibt keine Umleitungen.

Das Tourismusnetzwerk GesundLand Vulkaneifel teilt mit, dass in Kürze dort Baumpflege- und Fällmaßnahmen anstünden. Sobald das bruchgefährdete Gehölz beseitigt ist, wird der Radweg wieder freigegeben und sicheres Radeln ist wieder möglich.

Weitere Informationen zum Maare-Mosel-Radweg im Internet unter www.maare-moselradweg.de