MENSCHEN IM VEREIN

Als Irmgard Jungen vor mehr als 30 Jahren erkrankte, kam sie als Betroffene erstmals mit der Deutschen Rheuma-Liga in Kontakt. Bald darauf gründete sie eine Gruppe in Daun, führte zunächst die Kasse und wurde 1998 zur Vorsitzenden gewählt.

Zurzeit bereitet die 71-Jährige die 30-Jahr-Feier vor. Die Krankheit kam damals wie angeflogen, die Diagnose veränderte mein Leben völlig", erinnert sich Irmgard Jungen. Sie gab ihren Plan, den Führerschein zu machen, auf. Den Haushalt konnte sie nur mit großen Einschränkungen führen und ihre Berufstätigkeit nur wegen des großen Verständnisses des Chefs und der Kolleginnen beibehalten. "Ich bin mehr als zwei Dutzend Mal operiert worden. Dass ich aber nie den Mut verloren habe, liegt vor allem an meinem Ehemann, der mich von Anfang an entlastet, unterstützt und bestärkt hat. Und an meiner Rheuma-Gruppe!", betont die 71-Jährige. Diese hat sie 1983 aus der Taufe gehoben. Zur Gründungsversammlung kamen 35 Frauen und Männer. Seither ist sie im Vorstand, zunächst als Kassen-wartin, seit 1998 als Vorsitzende. Heute hat die Dauner Arbeitsgemeinschaft (AG) der Deutschen Rheuma-Liga 240 Mitglieder im Alter von 40 bis 90 Jahren. "Es vergeht kaum ein Tag, an dem ich nicht in irgendeiner Weise mit der AG beschäftigt bin", berichtet Irmgard Jungen. Zum 25-jährigen Bestehen der Dauner AG hatten Hermann-Josef Schmitz aus Hillesheim und Hedwig Meinen aus Gerolstein und sie die Idee, einen Rheuma-Liga-Chor Vulkaneifel zu gründen. Nun besteht der Chor - dirigiert von Martin Wirtz aus Hillesheim - schon fünf Jahre und hat 50 Mitglieder. Er ist einer von zweien im Land und hat viele Auftritte, auch weit über die Vulkaneifel hinaus. Woher nimmt sie seit so vielen Jahren die Motivation für das Ehrenamt? "Vor allen Dingen aus der Dankbarkeit. Denn der Verband hat wesentlichen Anteil an den Fortschritten in der Rheumatologie. Sonst säße ich schon lange im Rollstuhl. Zudem tut mir die Gemeinschaft in der Rheuma-Gruppe ausgesprochen gut. Das sagen auch meine Leidensgenossen häufig. Ja, manchmal denke ich ans Aufhören. Aber jetzt geht es gerade nicht, denn im Oktober feiern wir 30-Jähriges." bb Kennen auch Sie Menschen, die sich in bemerkenswerter Weise in einem Verein im Kreis engagieren, besonders erfolgreich sind oder schon jahrzehntelang in einem Verein aktiv sind? Dann mailen Sie uns den Namen mit Kontaktdaten an eifel@volksfreund.de