1. Region
  2. Vulkaneifel

Mit dem Oldtimer durch die Vulkaneifel

Mit dem Oldtimer durch die Vulkaneifel

Im Rahmen der Neuwied Classics starten am Samstag, 5. September, um 10 Uhr in Neuwied 121 historische Fahrzeuge zu einer kulinarisch geprägten 200 Kilometer langen Orientierungsfahrt durch Vorder- und Vulkaneifel.

Daun/Neuwied. Die Strecke verläuft entlang des Rheins bis zur Fähre in Bad Hönningen, dann über Brohl-Lützing, dem Laacher See, Virneburg, am Nürburgring vorbei, durch Kelberg über Dreis-Brück nach Daun. Dort wird gegen 13 Uhr der Wendepunkt sein. Der Rückweg führt über Ulmen, Kaisersesch, Polch, Koblenz und Weißenthurm nach Neuwied.
Unterwegs werden die Teilnehmer verschiedene Haltepunkte anfahren und fahrerische oder andere Aufgaben lösen. Da die Fahrzeuge im Minutentakt starten, können Zuschauer am Rande der Strecke zwei Stunden lang die Klassiker bewundern.
Die Veranstalter freuen sich in diesem Jahr auf Automobile aus sieben Jahrzehnten. Das älteste Fahrzeug ist ein 1938er Morris mit außergewöhnlich eingebauten Wagenhebern. Vertreten sind einige amerikanische Fahrzeuge, wie ein Cadillac DeVille Cabriolet, Baujahr 1964, mit V8 Motor und 340 PS das stärkste Fahrzeug im Feld.
Gleich fünf der legendären Ford Mustang Coupès und Cabrios verschiedener Baujahre werden zu bewundern sein. Traditionell die größten Gruppen rekrutieren sich aus Fahrzeugen der Marken Volkswagen und Mercedes Benz.
Zum ersten Mal mit im Teilnehmerfeld ein über 30 Jahre altes Mitsubishi L 300 Wohnmobil. Klein- und Kleinstwagen sind natürlich auch wieder dabei, wie ein NSU Fiat Topolino, dessen Team sich nicht scheut, mit 17 PS die Strecke unter die kleinen Räder zu nehmen. red