| 16:07 Uhr

Wildschwein bei Einkaufszentrum sorgt für Aufregung

 Erst mit dem dritten Schuss wurde das Wildschwein im Gerolsteiner Supermarkt erlegt. Foto: Mario Hübner
Erst mit dem dritten Schuss wurde das Wildschwein im Gerolsteiner Supermarkt erlegt. Foto: Mario Hübner
Gerolstein. Ein etwa 150 Kilogramm schweres Wildschwein, dass am Freitagmittag in der Nähe eines Supermarkts in der Sarresdorfer Straße in Gerolstein aufkreuzte, sorgte für große Aufregung. Erst ein herbei gerufener Jäger brachte das Tier zur Strecke.

(mh) Nachdem das Tier nach ein paar Runden vor dem gut besuchten Supermarkt seine Runden gedreht, für Aufregung unter den Passanten gesorgt hatte und die Polizei ausrücken ließ, lief es auf den umzäunten Hof einer benachbarten Firma.Nachdem ein Mitarbeiter das Tor schließen konnte, war das Tier gefangen und versuchte mehrmals auszubrechen. Dabei rannte es auch gegen das schwere Stahlgittertor an und versuchte, die Barriere mit großem Getöse zu durchbrechen.

Der zur Hilfe gerufene Jäger erlegte das Tier schließlich mit Spezialmunition. Nach dem zweiten Schuss lag die Bache regungslos auf dem Boden. Daraufhin betrat der Jäger das Areal und setzte gerade zum ultimativen Fangschuss an, als das starke Tier nochmals aufsprang, den 81-jährigen Jäger angriff und ihm zwei große Blutergüsse zufügte. Nach dem dritten Schuss rannte das Tier noch einmal halb ums Gebäude und verendete dann.

 Jäger Walter Assion hat von dem Einsatz deutliche Blessuren davongetragen. Foto: Mario Hübner
Jäger Walter Assion hat von dem Einsatz deutliche Blessuren davongetragen. Foto: Mario Hübner