1. Region
  2. Wirtschaft

Region Trier Vorbild bei erneuerbaren Energien

Region Trier Vorbild bei erneuerbaren Energien

Die aktuelle Auszeichnung der Region Trier mit dem "Europäischen 100%-Siegel" nimmt Ulrich Kleemann, Präsident der Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord, zum Anlass für ein großes Lob an die Region.

Trier. "Ich gratuliere allen Akteuren zu dieser verdienten Auszeichnung. Im Bereich erneuerbare Energien ist die Region Trier Spitzenklasse und ein Vorbild für andere Gebietskörperschaften", sagt Kleemann. Damit werden die seit gut 15 Jahren laufenden Arbeiten für ein nachhaltiges regionales Energiesystem honoriert.
Bereits heute werden in der Region Trier gut 60 Prozent des regionalen Gesamtstrombedarfs aus erneuerbaren Energiequellen, wie Windenergie-, Photovoltaik-, Biogas und Wasserkraftanlagen gewonnen. Das entspricht einer jährlichen Einsparung von rund 1,5 Millionen Tonnen CO.
Das Projekt "100% Erneuerbare-Energie-Regionen" identifiziere, begleite und vernetze Regionen, Kommunen und Städte, die ihre Energieversorgung auf lange Sicht vollständig auf erneuerbare Energien umstellen wollen (100ee-Regionen). Aktuell gibt es bereits über einhundertvierzig Landkreise, Gemeinden, Regionalverbünde und Städte in Deutschland, die dieses Ziel verfolgen.
In Rheinland-Pfalz ist die Region Trier mit über 500 000 Einwohnern die mit Abstand größte teilnehmende Gebietskörperschaft.
Neben ihr wurden 18 weitere Kommunen und Regionen in Europa mit dem erstmals verliehenen Siegel ausgezeichnet.
Die Planungsgemeinschaft Region Trier hat als Körperschaft des öffentlichen Rechts die Aufgabe der Regionalplanung in der Region Trier und erbringt wichtige Beiträge zur Regionalentwicklung.
Die Geschäftsstelle ist bei der Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord angesiedelt. red