Wasserspringer Klein und Subschinski holen Titel

Wasserspringer Klein und Subschinski holen Titel

Sascha Klein und Nora Subschinski haben bei den deutschen Meisterschaften im Wasserspringen ihre zweiten Titel geholt.

Europameister Klein (Riesa) verwies mit 548,10 Punkten im Turmspringen mit fast 100 Punkten Vorsprung den Dresdner Martin Wolfram (454,20) und Johannes Donay (404,55) aus Aachen auf die Plätze zwei und drei. Die Berlinerin Subschinski kam vom Drei-Meter-Brett auf 341,55 Punkte und gewann vor Katja Dieckow (Halle/315,40) und Uschi Freitag (Aachen/306,35).

In Abwesenheit von Patrick Hausding, der wegen einer Knie-Blessur kein Risiko eingehen wollte, sprang der deutsche Meister vom Turm in einer anderen Liga. Drei seiner sechs Sprünge wurden von den Kampfrichtern mit über 90 Punkten bewertet.

„Ich bin im Vorkampf, Halbfinale und Finale fast auf dem gleichen Niveau gesprungen“, sagte Klein. „Meine Leistung könnte bei der WM für eine Medaille reichen. Ich habe aber noch etwas Luft nach oben und möchte in Shanghai zweimal auf dem Treppchen stehen.“ Neben dem Einzel-Wettbewerb vom Turm hat er sehr gute Aussichten mit Hausding im Synchronspringen aus zehn Metern Höhe.

Wie Klein hat auch Subschinski das Ticket für die Weltmeisterschaften schon gebucht. Im Kampf um den zweiten Platz vom Drei-Meter-Brett hat Dieckow mit der Erfüllung der Punkte-Norm ihre Ambitionen für einen Start in China unterstrichen.

Mehr von Volksfreund