1. Dossier

Acht wollen wieder antreten

Acht wollen wieder antreten

In der Verbandsgemeinde Thalfang sind derzeit zwei weibliche Bürgermeister im Amt. Eine von ihnen, Gabriele Neurohr aus Malborn, will wieder antreten. Iris Hornberg (Merschbach) ist noch unentschlossen.

Thalfang. Zwei Ortsbürgermeister in der Verbandsgemeinde (VG) Thalfang haben sich bereits öffentlich erklärt: Franz-Josef Gasper (Thalfang) und Erich Thösen (Talling) stellen sich definitiv zur Wiederwahl. Doch wie sieht es bei ihren Kollegen aus? Hier der zweite Teil der TV-Umfrage.

Gräfendhron: Der parteilose Hans Günther Steinmetz führt die Amtsgeschäfte von Gräfendhron erst seit eineinhalb Jahren. Vor der Entscheidung für eine weitere Kandidatur hat sich der 62-jährige Drucker zunächst mit seiner Familie beraten.

Hilscheid: Detlef Haink, seit fünf Jahren Ortsbürgermeister in Hilscheid, stellt sich erstmals der Urwahl. Er war im Jahr 2004 vom Gemeinderat gewählt worden. Der 54-Jährige ist Straßenbauer-Meister und Mitglied der SPD, er tritt allerdings als Einzelkandidat an.

Horath: "Ich habe einiges begonnen, was ich gern fortführen möchte", antwortet Egon Adams, Ortsbürgermeister von Horath. Der 56-jährige Diplombetriebswirt (VWA) ist seit einer Wahlperiode im Amt und wird wieder antreten.

Immert: Bedenkzeit erbittet sich Bernd Weinig aus Immert. Der parteilose Polizeibeamte ist noch unentschlossen, ob er wieder antreten wird. Er bekleidet das Amt des Ortsbürgermeisters seit zehn Jahren.

Lückenburg: Die Gemeinde Lückenburg muss sich nicht nach einem neuen Chef umschauen. Reiner Roth tritt wieder an. Der 61-jährige Referent für Erwachsenenbildung ist seit zwölf Jahren im Amt.

Malborn: Die 53-jährige Gabriele Neurohr (CDU) kandidiert erneut. Die Innenarchitektin führt seit sechs Jahren die Amtsgeschäfte in der zweitgrößten Gemeinde in der Verbandsgemeinde Thalfang.

Merschbach: "Ich überlege mir die Kandidatur noch", erklärt Iris Hornberg, die mit 37 Jahren jüngste Ortsbürgermeisterin in der VG. Die Hausfrau und Mutter von drei Kindern führt die Amtsgeschäfte seit sechs Jahren, zunächst kommissarisch. Bei der Urwahl im Juni 2004 wurde sie dann von der Bevölkerung gewählt.

Neunkirchen: Richard Pestemer (62) will es nochmal wissen. Er kandidiert für die zweite Amtsperiode als Ortsbürgermeister in Neunkirchen. Der Journalist ist parteilos, allerdings Fraktionsvorsitzender der FWG in der Verbandsgemeinde Thalfang am Erbeskopf. Auch für das Gremium will er erneut antreten.

Rorodt: Einer der dienstältesten Orts-Chefs, Hermann Klein aus Rorodt, ist sich noch nicht ganz sicher. Er sei beruflich sehr beansprucht. "Aber zu 90 Prozent mache ich es wieder." Der 59-jährige Hochbaupolier ist SPD-Mitglied und seit 24 Jahren Ortsbürgermeister des kleinsten Dorfes in der VG.

Schönberg: Die kürzeste Zeit im Amt ist Harald Prümm aus Schönberg. Er wurde am 5. Mai vergangenen Jahres ernannt. Er war Nachfolger von Maja Calustian. Ob er wieder kandidiert, weiß er noch nicht. Seine Entscheidung hängt vor allem damit zusammen, wie es bei dem Diplomrechtspfleger beruflich weitergeht.

Talling: Definitiv fest steht die Entscheidung bei Erich Thösen, der erneut als parteiloser Bürgermeister-Kandidat antritt. Er bekleidet seit fünf Jahren das Amt als Nachfolger von Rudi Marx und ist seit einem Jahr Vorruheständler. Er geht als Einzelkandidat ins Rennen.

Thalfang: Noch mal wissen will es Franz-Josef Gasper (CDU), Dorf-Chef im Mittelpunktort Thalfang. Wie Hermann Klein (Rorodt) ist der Speditionskaufmann mit 24 Jahren der Dienstälteste der VG.