Der Passspiel-Fanatiker

Wittlich-Neuerburg. (L.S.) Rainer Schwind begann mit sechs Jahren unter Trainer Heinz Mertes in Wittlich als Torhüter mit dem Fußballspielen. Er durchlief alle Jugendmannschaften beim SV Wittlich und wechselte dann zur SG Laufeld, wo er in zwölf Jahren, darunter vier Jahre als Spielertrainer der "Zweiten", Bezirks- und Rheinlandliga spielte.



Schwind übernahm anschließend ein Jahr die Reserve in Wittlich, ehe er mit dem SV Neuerburg seine bisher dritte Trainerstation antrat. Er spielte selbst im Mittelfeld und nennt die B-Jugend-Rheinlandmeisterschaft mit dem SV Wittlich und die drei Aufstiege mit Laufeld als seine größten Erfolge.

Als Trainer stehen zudem die Aufstiege mit Laufeld II (von der B- in die A- Liga) und Wittlich II (von der C- in die B- Liga) zu Buche. Rainer Schwind lässt im Training oft und gerne das Kurzpass-Spiel mit der Innenseite und das beidbeinige Passen trainieren. Später will Schwind, der derzeit die Trainer-C-Lizenz macht, einmal eine A-Liga-Mannschaft übernehmen.

STECKBRIEF

geboren am: 19. Januar 1971 in: Trier wohnhaft in: Wittlich Beruf: Einzelhandelskaufmann Familienstand: ledig Hobbys: Sport, zu Hause entspannen Vorbild: Jürgen Klopp (wegen seiner Spaß verbreitenden Fußball-Philosophie)