1. Archiv

EHRENAMT: Danke sagen, und das öffentlich

EHRENAMT: Danke sagen, und das öffentlich

LIESER. (ks) "Wie gewinne ich Mitarbeiter in meinem Verein?" So lautete die Kernfrage beim DFB-Treffpunkt "Ehrenamt" des Fußballspielkreises Mosel in Lieser.

Nussknacker, als kleines Dankeschön symbolisch für geknackte Nüsse an diesem Abend, bekamen die 40 Vereins-Ehrenamtsbeauftragten, die am DFB-Treffpunkt teilgenommen haben. Mit ihnen diskutiert haben Josef Hens, Vizepräsident des Fußballverbands und Ehrenamtsbeauftragter, Hans-Werner Rörig vom Ausschuss für Soziale Angelegenheiten im FV Rheinland sowie die beiden Kreisvorsitzenden Manfred Neumann vom Sportkreis Bernkastel-Wittlich und Walter Kirsten vom Fußballkreis Mosel. "Die Idee des DFB-Präsidenten Theo Zwanziger, mit Neuner- anstatt Elfer-Teams zu spielen, bringt uns nicht weiter" lautete ein Ergebnis der Gesprächsrunde ein anderes: "Die große Werbung für das Fußballspielen in Freizeitmannschaften schadet unseren Vereinen." Hans-Werner Rörig warb für die Arbeit "in kleinen Schritten" an der Basis. Vereine sollten das persönliche Gespräch suchen, um Interesse zu wecken, die Tür aufmachen für alle, die mitmachen wollen, den Jugendlichen immer auf Augenhöhe begegnen und Danke sagen, und das in geeignetem Rahmen und öffentlich. Röhrig ist Vorsitzender des SV Gehlen, einem Klub aus dem Spielkreis Westerwald/Sieg, der kürzlich beim Wettbewerb "Der zukunftsfähige Sportverein" ausgezeichnet wurde. Wolfram Zastrow, Jugendleiter des SV Zell, wurde während des Treffpunkts mit Urkunde und der DFB-Ehrenamtsuhr geehrt. Ernst Follmann (SV Lüxem), Uwe Zuender (Spfr. Thalfang), Bernd Erz (DJK Morscheid) und Wolfgang Stephan (TuS Kröv) erhalten die Ehrung in Vereinsveranstaltungen. Rafael Koch als Ehrenamts-Kreissieger (der TV berichtete) wird beim Verband und DFB geehrt.