Tintenherz

Lesen ist wie Kino im Kopf" - aber warum ist Kino so wichtig? Das Entscheidende am Kino sind die Bilder, ausdrucksstark, farbig, gefühlvoll. Das behält man im Kopf. Und so passiert es auch beim Lesen: Wenn man zum begeisterten Leser, zur gewohnten Leserin geworden ist, kann man gut gesetzte Worte in Bilder umsetzen, Bilder, die auch die emotionale Seite ansprechen und die man nicht mehr vergisst.

"Bücher sind wie Fliegenpapier". An nichts haften Erinnerungen so gut wie an bedruckten Seiten." In "Tintenherz" hat Cornelia Funke die lebenslange Liebe zum Lesen und zu Büchern, in diesem Fall die gefährliche Liebe zum Vorlesen in bildreicher Sprache beschrieben. Wenn Sie auch nur Teile aus diesem Buch einer sechsten Klasse oder im Familienkreis Ihren 10- bis 13-jährigen Kindern vorlesen, erweitern Sie schon das emotionale Erleben dieser Kinder. Im Kopf jedes einzelnen der Zuhörenden entstehen einzigartige Bilder. Das ist der wichtige kreative Vorgang, der Fantasie ausmacht, der die Suche nach Lösungen auch im realen Leben erleichtert. So können Bücher ein "Zuhause in der Fremde - vertraute Stimmen, Freunde…" sein. Cornelia Funke: Tintenherz (Dressler Verlag 2003)Ulrike Erb-May Referentin für Lesererziehung ulrike_erb_ may@web.de Die Autorin unserer neuen Kolumne, die auf der Familienseite erscheint, lebt in Jünkerath in der Eifel und beschäftigt sich seit gut einem Jahrzehnt mit dem Thema Vorlesen. Nach ihrer Überzeugung wissen noch immer zu wenige Menschen, wie wichtig tägliches Vorlesen im Kleinkind-alter ist. Dank ihrer regelmäßigen Tipps im Trierischen Volksfreund wird sich das vielleicht ändern.