VOLLEYBALL: Klein backt kleine Brötchen

WITTLICH-WENGEROHR. (ks) Die Volleyballer des Polizei-SV Wengerohr (PSV) setzen auch in dieser Saison große Hoffnungen auf den Nachwuchs.

Für die C-Jugend-Volleyballerinnen des PSV bildete das Turnier vom Turnverein Hülzweiler (Saarland) erneut den Aufgalopp für die Meisterschaftssaison 2004/2005. "Da geht es erfahrungsgemäß rund", sagt Team-Betreuer Wolfram Klein. 151 Jugendmannschaften von der E- bis zur A-Jugend haben an dem Turnier teilgenommen. Neben Franzosen, Niederländern und Luxemburgern waren die saarländischen Teams Konkurrenten des PSV. Am ersten Turniertag schlug Wengerohr Brescia (Italien), Luxemburg und Kirkel jeweils glatt mit 2:0 Sätzen. Am zweiten Turniertag ging es ähnlich gut weiter. 2:0 hieß es gegen den FC Pallavolle (Italien) und die SG Differten. Erst im Finale war für den PSV Endstation - gegen Stadecken/Elzheim verlor Wengerohr 1:2. Das Betreuerteam mit Christina Anders und Lisa Bechtel war zufrieden und blickt erwartungsfroh auf die Meisterschaftssaison. Im vergangenen Jahr startete die C-Jugend als jüngstes Team in der Frauen-Kreisliga und schaffte überraschend den Aufstieg in die Bezirksklasse. Dort wird das Team von Wolfram Klein als Damenmannschaft Wengerohr II an der Meisterschaft des Bezirks Trier teilnehmen. Gegner des PSV sind der SV Föhren, die SG Osburg-Thomm, die SF Mertesdorf, der SV Gutweiler, der SV Hentern, die DJK Pellingen, die TG Trier und der TuS Saarburg. Deren Spielerinnen sind meist viel älter. Die Partien gegen Osburg-Thomm und Trier stehen auf dem Programm des ersten Heimspieltags am 13. November in der Halle der Bereitschaftspolizei. "Ein guter Mittelfeldplatz, um nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben, wäre ein Riesenerfolg für meine Spielerinnen", umreißt Wolfram Klein das Saisonziel. Spitzenteam des PSV im Volleyball-Verband Rheinland ist die Verbandsliga-Mannschaft. Außerdem spielt PSV III in der Kreisliga Trier. Die Jugendteams (von der A- bis E-Jugend) kämpfen in Turnierform um die Titel bei der Rheinland-, der Rheinland-Pfalz-, der Südwestdeutschen- und der Deutschen Meisterschaft. Im vergangenen Jahr wurde bei der Rheinland-Meisterschaft die A-Jugend Zweiter, die B-Jugend Vierter, die C-Jugend Sechster und D-Jugend Dritter. Die ersten Hürden sind bereits genommen. Nach den Spielen am vergangenen Wochenende haben sich die Mädchen von Trainer Wolfram Klein bei der C-Jugend-Vorrunde in Münstermaifeld für die Endrunde der Rheinland-Meisterschaft ohne Satzverlust qualifiziert. Auch die A- und B-Jugend überstanden die Vorrunde unbeschadet und qualifizierten sich damit für die die Endrunden am 6. und 7. November.