Möglicher selbstgebauter Sprengkörper in Wittlich gefunden

Untersuchungen laufen : Möglicher selbstgebauter Sprengkörper in Wittlich gefunden

Wurde in Wittlich ein Sprengkörper gefunden? Das versucht die Polizei herauszufinden. Ein Zeuge hatte den Gegenstand am Mittag an der Polizeiinspektion abgegeben, nachdem er ihn in der Feldstraße gefunden hatte.

Heute Nachmittag gegen 15.20 Uhr erschien ein Zeuge auf der Wache der Polizeiinspektion Wittlich und gab einen seilumwickelten Gegenstand ab, den er auf einem Verteilerkasten eines Telefonanbieters in der Feldstraße in Wittlich gefunden hatte. Das teilt die Polizei mit.

Da er den Gegenstand als polizeirelevant einschätzte, nahm er ihn an sich und brachte ihn in den Eingangsbereich der Polizei, um ihn dort abzugeben.

Aufgrund der Aussehens musste die Polizei davon ausgehen, dass es sich möglicherweise um einen selbstgebauten Sprengkörper mit einer Länge von etwa 20 Zentimetern und einem Durchmesser von etwa vier Zentimetern handeln könnte.

Zur Sicherheit wurde der Eingangsbereich der Inspektion gesperrt. Sprengstoffspezialisten des Landeskriminalamtes wurden informiert und werden den Gegenstand mit dem Ziel der gefahrlosen Entsorgung vor Ort genauer untersuchen.

Bis dahin bittet die Polizei die Bevölkerung, die Polizeiinspektion Wittlich nur im Notfall persönlich aufzusuchen. Die telefonische Erreichbarkeit über die Amtsleitung (06571/9260) und den Notruf 110 sowie die Einsatzfähigkeit der Polizei seien sichergestellt, so die Polizei.

Die Ermittlungen zur Herkunft des Gegenstandes hat begonnen. Zeugen, die hierzu Feststellungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion in Verbindung zu setzen.

In diesem Zusammenhang bittet die Polizei dringend darum, derartige Gegenstände beim Auffinden nicht an sich zu nehmen und sie nicht zu transportieren. Vielmehr sollten Sie die Polizei benachrichtigen und sich als Zeuge zur Verfügung stellen.