Ballgeflüster: Die Bayern wissen, wie’s geht!

Ballgeflüster : Die Bayern wissen, wie’s geht!

Der FC Bayern will also nicht mehr hinnehmen, dass mit verdienten Spielern harsch umgegangen wird.

Wie es richtig geht, machte Hoeneß nicht nur mit seinem „Scheißdreck“-Vergleich bei Juan Bernat direkt mal deutlich.  Auch frühere Beispiele zeigen, dass es bei den Bayern einfach rundum respektvoll zugeht. Eine kleine Übersicht:

Louis van Gaal, Double-Sieger mit den Bayern 2010, sei „menschlich eine Katastrophe“ gewesen, lederte Hoeneß einst ab. Ein schönes Lob. 2001 hatte Hoeneß warme Worte für den damaligen Dortmunder Profi Otto Addo parat. Nach einem hitzigen Duell mit den Bayern sagte er: „Der Addo sollte im Zirkus Sarrasani auftreten. Der hat auf dem Fußball-Platz nichts zu suchen.“ Innig war auch das Verhältnis zu Lothar Matthäus. 2002 meinte Hoeneß nach einer Kritik von ,Loddar’: „So lange ich und der Kalle Rummenigge etwas zu sagen haben, wird der nicht mal Greenkeeper im neuen Stadion.“

Und bitte: Altherrenfußball spielt beim FC Bayern echt niemand. Nur ein Mal – 2001 beim 0:3 in Lyon – agierte der Rekordmeister nach Ansicht des damaligen Bayern-Präsidenten Franz Beckenbauer wie die „Uwe-Seeler-Traditionself“. Aber Altherrenfußball und Traditionself – das ist nun wirklich ein meilenweiter Unterschied.

m.blahak@volksfreund.de