1. Magazin
  2. Auto & Motor

Fortschritt in aller Stille

Fortschritt in aller Stille

Der CT 200h ist das erste Modell, das Toyotas Topmarke Lexus in der Kompaktklasse anbietet. Es punktet mit der Noblesse eines kleinen Luxusautos, vor allem aber mit dem sparsamem Benzin-Hybrid-Antrieb.

Köln. Mehr als drei Millionen Hybridmodelle (Benzin- plus Elektromotor) hat der Toyota-Konzern bereits verkauft: Prius, Auris Hybrid, Lexus GS 450h, RX 450h, LS 600h. Neu ist der Lexus CT 200h, der in der Kompaktklasse startet. Unter seiner pfeilförmig zugespitzten Haube sind ein 1,8-Liter-Benzinmotor (99 PS/73 kW) und eine Elektromaschine (82 PS/60 kW) am Werk. Zusammen mobilisieren sie eine Systemleistung von 136 PS/100 kW.

Der Elektromotor kommt vor allem bei niedrigen Drehzahlen zum Einsatz. Für den Strom sorgt eine 200-Volt-Batterie unter dem Kofferraumboden. Sie wird beim Gaswegnehmen, beim Bremsen und bei Bedarf immer dann, wenn dem Benzinmotor nicht volle Leistung abgefordert wird, aufgeladen. Trotz Zusatzmotor und Batterie liegt das Leergewicht von 1370 Kilogramm kaum höher als etwa bei einem VW Golf.

Der Akku reicht für etwa zwei Kilometer sanftes elektrisches Fahren mit 45 km/h Geschwindigkeit. Das erscheint wenig, ermöglicht aber vor allem in der Stadt immer wieder Rollen ohne Benzinverbrauch. Die Fahrleistungen bleiben etwas hinter vergleichbaren konventionellen Fahrzeugen zurück: Höchstgeschwindigkeit 180 km/h, Beschleunigung von null auf 100 in 10,3 Sekunden. Der Hybrid-Lexus jedoch glänzt mit einem Normverbrauch von 3,8 Litern Super (CO{-2}: 87 g/km).

Auf ersten Testfahrten im CT 200h zeigte der Bordrechner bei sanfter Gangart in der Stadt einen Verbrauch von gut vier Litern Super pro 100 Kilometer an, auf der Autobahn hingegen bei Tempo 130 mehr als sechs. Da kann ein Diesel mithalten. Der Lexus aber ist viel leiser. Als Benziner stößt er dazu kaum Stickoxide und keinerlei Rußpartikel aus.

Das Auto selbst gefällt mit eleganten, am Heck kräftigen Linien, mit nobler Inneneinrichtung und erfreulich kompletter Ausstattung bereits beim Basismodell.

Gute Fahreigenschaften



Die Fahreigenschaften müssen sich ebenfalls nicht verstecken. Allenfalls das Aufjaulen des Motors beim kräftigen Gasgeben stört. Es ist Folge des serienmäßigen stufenlosen Getriebes, das auch die Kraft zwischen Verbrennungs- und Elektromotor aufteilt. Sein winziger Wählhebel erinnert an den Joystick einer Spielkonsole. Beim Drücken des Startknopfes leuchtet grün "Ready" auf, sonst herrscht Stille. Beim Druck auf das Fahrpedal setzt sich das Auto sanft und zunächst nahezu unhörbar in Bewegung. Bei stärkerem Druck und höherem Tempo schaltet sich fast unmerklich der Benzinmotor zu.

Als "sauberstes Automobil in Europa" (Pressetext) könnte der Lexus CT 200h ein grünes Vorzeigemodell für Besserverdiener werden. Er kostet ab 28 900 Euro, mit der Top-Ausstattung "Impression" 40 850 Euro. Das sind mindestens rund 6000 Euro mehr als beim Auris Hybrid von Toyota, der die gleiche Technik, die gleichen Fahr- und Verbrauchsdaten, aber weniger Finesse bietet.

AUTOGRAMM



 Ausführung: Limousine
 Preis: 28 900 Euro
 Länge: 4,32 Meter
 Breite: 1,77 Meter
 Höhe: 1,43 Meter
 Radstand: 2,60 Meter
 Leergewicht: 1370 Kilogramm
 Zuladung: 420 Kilogramm
 Gepäckraum: 375 - 985 Liter
 Motor: 4-Zylinder-Otto plus Elektro
 Hubraum: 1798 ccm
 Leistung: 99 plus 82 PS
 Drehmoment: 142 plus 207 Nm
 Abgasnorm: Euro 5
 CO{-2}-Ausstoß: 87 g/km
 Spitze: 180 km/h
 0 auf 100 km/h: 10,3 Sekunden
 Normverbrauch: 3,8 Liter Super