| 20:04 Uhr

meinung
Vorsicht mit dem Rotstift!

FOTO: klaus Kimmling / TV
Da ist sich die Opposition im Mainzer Landtag einig: Das Land steckt zu wenig Geld in Infrastruktur. Die Rechnungsprüfer kritisieren, dass bei der Investitionsquote nur noch Niedersachsen schlechter steht.

Das ist ein Armutszeugnis, weil Ausgaben nur in die Zukunft geschoben werden. Sparen, aber bitte nicht bei Investitionen, sagt der Rechnungshof. Das klingt im ersten Moment gut. Gleichzeitig würde weniger Personal im öffentlichen Dienst weniger Polizisten oder Straßenplaner bedeuten, die Infrastruktur sichern oder bauen. Aus den Fällen, in denen Steuern verschwendet werden, sollte das Land schnell Lehren ziehen. Es sollte aber auf der Hut sein, den Rotstift zu fest anzusetzen.

f.schlecht@volksfreund.de