Bald mehr Fahnder

DAHNEN/PRÜM. (fpl/cus) Der öffentliche Druck nach der Einbruch-Serie im Prümer Land hat offenbar gewirkt: Die Landesregierung will der Polizei-Inspektion Prüm 2004 drei zusätzliche Einsatzkräfte zuteilen.

Mehr als 100 Bürger aus der Grenzregion, in der seit Wochen Einbrecher ihr Unwesen treiben (der TV berichtete), nahmen am TV -Forum zum Thema "Innere Sicherheit" im Dorfgemeinschaftshaus Dahnen teil. Die Nachricht des Abends überbrachte die SPD-Landtagsabgeordnete Monika Fink. Drei Tage lang sei sie in Mainz "hin und her gelaufen", habe mit Innenminister Walter Zuber und mit Ministerpräsident Kurt Beck gesprochen. Ergebnis: "Es wird eine Verstärkung der Polizei Prüm geben. Und zwar im nächsten Jahr." CDU-Landtagsabgeordneter Michael Billen reagierte überrascht, zumal Zuber ihm erst wenige Tage zuvor schriftlich mitgeteilt hatte, die Polizei Prüm werde keineswegs verstärkt. Wenn tatsächlich drei zusätzliche Kräfte kämen, sei das ein erfreulicher Anfang. Dennoch sei die Innere Sicherheit in Rheinland-Pfalz nach wie vor nicht gewährleistet, da landesweit rund 1000 Polizisten fehlten. Die Bürgerwehren oder Nachbarschaftswachen in Dahnen und Dasburg finden unterdessen große Unterstützung bei den Einwohnern. So weit es die Kräfte und die tägliche Arbeit zulassen, wollen die Bürger weiter nachts durch ihre Gemeinde Streife gehen und verdächtige Beobachtungen der Polizei mitteilen. Nach TV -Berichten über die Aktionen hatten auch Radio- und Fernsehsender das Thema aufgegriffen.