Prämie kontra Bürgerversicherung

Prämie kontra Bürgerversicherung

Bernhard Kaster will das Gesundheitssystem über die "solidarische Gesundheitsprämie" finanzieren: gesetzlich Versicherte zahlen eine Einheits-Prämie; die Versorgung von Geringverdienern und Kindern wird Steuer-finanziert will die Lohnnebenkosten durch Einfrieren des Arbeitgeberanteils senken hält am bisherigen Nebeneinander von gesetzlichen und privaten Versicherungen fest Corinna rüffer will eine Bürgerversicherung einführen: alle Bürger, also auch derzeit privat Versicherte wie beispielsweise Beamte und Selbständige, zahlen ein will die Lohnnebenkosten durch Einbeziehung weiterer Einkommensarten drücken will die privaten Krankenversicherungen zwar nicht abschaffen, ihnen aber die gleichen Bedingungen vorgeben wie den gesetzlichen Versicherungen Marcus heintel plädiert ebenfalls für die Bürgerversicherung die Lohnnebenkosten sollen also auch seiner Meinung nach durch die Einbeziehung beispielsweise von Kapitaleinkünften oder Mieten sinken hält die vor eineinhalb Jahren in Kraft getretene Gesundheitsreform für gelungen - die politischen Mehrheitsverhältnisse hätten einer weitergehenden Reform im Weg gestanden(ik)

Mehr von Volksfreund