Eine spitze Spritze

Hundert Jahre Freiwillige Feuerwehr Ehlenz und Verbandsgemeinde Feuerwehrtag: Die Ehlenzer Feuerwehrkameraden haben ihr bisher wohl größtes Fest seit Gründung der Wehr im Jahre 1908 gefeiert.

Ehlenz. (ka) Richtig gelesen: Von 1908 bis 2009 sind es 100 Jahre plus eins. Weil jedoch der Verbandsgemeinde-Feuerwehrtag nur alle zwei Jahre stattfindet, er aber für die FFW Ehlenz ein herrliches Geburtstagsgeschenk sein würde, beschloss man, ein Jahr abzuwarten. Ungeachtet der Verspätung hatten einige Hundert Festbesucher und zahlreiche Gastwehren viel Spaß am bunten Programm und schönen Wetter.

Grußworte sprachen der erste Beigeordnete Gerd Zillien, Wehrleiter Klaus Peter Dimmer, Kreisfeuerwehrinspekteur Berthold Reicherts und Ortsbürgermeister Alfred Nober. Sie alle gratulierten Wehrführer Franz Josef Klassen-Braun und seinen Leuten.

Höhepunkt war die Einsegnung der neuen Feuerwehrspritze durch Pastor Gerhard Kerber. "Vollautomatisch mit BMW-Motor, wohl das Modernste, was es zur Zeit gibt", schwärmt Brandmeister Klaus Fallis, "bringt 1400 Liter pro Minute, einstellbar wie ein Tempomat, hält Druck auf sechs Bar bei bis zu vier Anschlüssen. Spitze."

Im Rahmen des VG-Feuerwehrtags wurden 29 Wehrleute entpflichtet und 46 verpflichtet. 20 Wehrleute erhielten das silberne Ehrenzeichen mit Urkunde und Präsent für 25-jährige Feuerwehr-Mitgliedschaft. Sieben Ehrungen in Gold gab es für 35-jährigen Dienst in der Feuerwehr. Am Tag zuvor nahmen elf Jugendfeuerwehren an einer Dorfrallye über acht Stationen teil. Die FFW Ehlenz wurde 1908 gegründet und hat 23 aktive Mitglieder. 2004 entstand gleichzeitig mit dem Neubau des Gemeindehauses auch das neue Feuerwehrgeräthaus.