1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Heroin im Auto, Fahrer in Haft, Fahnder im Haus

Heroin im Auto, Fahrer in Haft, Fahnder im Haus

Beamte der Bundespolizei Prüm haben am Mittwochabend nahe der Grenze zu Belgien einen 35-jährigen Mann festgenommen, der mehr als 340 Gramm Heroin im Wagen hatte. Das Rauschgift befand sich laut Polizei in einer Plastiktüte, zusammen mit etwa 900 Gramm eines Streckmittels, dessen chemische Zusammensetzung derzeit geprüft wird.

Weitere drei Gramm Heroin fanden die Polizisten in einer Hosentasche des 35-Jährigen. Er hatte das Rauschgift eigenen Angaben zufolge für 9000 Euro in den Niederlanden gekauft. Der Straßenverkaufswert nach Strecken und Portionieren liegt laut Information des Bundeskriminalamts bei 50 000 Euro. Der Mann war ohne Führerschein unterwegs, außerdem stand er unter Drogeneinfluss. Das Zollfahndungsamt Frankfurt am Main hat im Auftrag der Staatsanwaltschaft Trier die weiteren Ermittlungen übernommen. Der 35-Jährige wurde am Donnerstag einem Richter in Trier vorgeführt, der Untersuchungshaft anordnete. Die Zollfahndung hat inzwischen auch die Wohnung des Verhafteten durchsucht. Angaben zu dessen Wohnort und Herkunft machen die Behörden derzeit nicht. Die Polizei Prüm hat ebenfalls Ermittlungen eingeleitet: wegen Fahrens ohne Führerschein und unter Einfluss von Betäubungsmitteln.Vor einem Monat erst war den Beamten ein weiterer mutmaßlicher Drogenkurier ins Netz gegangen: Der 31-Jährige war mit 160 Gramm Heroin im Wagen auf der A 60 bei Prüm geschnappt worden (der Trierische Volksfreund berichtete). fplvolksfreund.de/blaulicht