Lernen, mit Tod und Sterben umzugehen

Lernen, mit Tod und Sterben umzugehen

Dass zum Leben auch der Tod gehört, ist jedem bewusst. Trotzdem ist dieses Thema oftmals mit einem Tabu behaftet.

Nicht so in der Krankenpflege. Hier gehört die intensive Auseinandersetzung mit diesem Thema zum Ausbildungsplan. Denn jeder, der diesen Beruf ergreift, wird früher oder später damit konfrontiert werden. Im Marienhaus Klinikum Eifel in Bitburg haben 20 Schüler ein fünftägiges Seminar zur Thematik "Der Tod gehört zu unserem Leben" unter der Leitung von Petra Palzkill, Lehrerin für Pflegeberufe, absolviert. Drei Pflegepädagoginnen, der Krankenhauspfarrer und eine Aromatherapeutin des Hauses waren die Dozenten des Seminars. Sowohl die Versorgung von Sterbenden als auch religiöse und kulturelle Rituale und Kommunikation mit Trauernden wurden gelehrt. Da jeder Mensch individuelle Bedürfnisse zu Nähe oder Distanz hat, galt es, diese zu erkennen und zu berücksichtigen. "In unserem Seminar lernen die Schülerinnen und Schüler, pflegebedürftige Menschen und deren Angehörige in der Endphase des Lebens zu begleiten", erklärt Petra Palzkill. (red)/Foto: Marienhaus Klinikum Eifel

Mehr von Volksfreund