1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Rat wehrt sich: Bitburg will keine "Madentonne"

Rat wehrt sich: Bitburg will keine "Madentonne"

Es ist ein Thema, das die Gemüter erhitzt: die Biotonne, deren Einführung der Bund zum 1. Januar 2015 fordert. Dagegen regt sich - gerade im ländlichen Raum, wo viel Abfall ohnehin auf den Kompost wandert - Widerstand.

Zuletzt hat der Zweckverband Regionale Abfallwirtschaft angekündigt, notfalls vor Gericht zu ziehen, um die "Madentonne", wie das umstrittene Behältnis auch schon genannt wird, zumindest in der Region Trier zu stoppen (der TV berichtete). Nun bekommt der Zweckverband in seinem Protest gegen die Biotonne Rückendeckung vom Bitburger Stadtrat.
Einstimmig hat der Stadtrat auf Antrag der FBL-Fraktion einer Resolution gegen die Biotonne zugestimmt, die die FBL formuliert hat. "Die Biotonne bringt für die Entsorgung in der Region Trier mit der mechanisch-biologischen Trocknungsanlage in Mertesdorf keinen zusätzlichen Nutzen", argumentiert die FBL und: "Unter Berücksichtigung regionalspezifischer Gegebenheiten werden die Anforderungen des Kreislaufwirtschaftsgesetzes auch ohne Biotonne jetzt schon erfüllt." Weitere Kritikpunkte:

Die Tonne führt zu Geruchsbelästigung.

Das System wird durch die Biotonne angesichts von Altpapier- und grauer Tonne sowie dem gelben Sack immer komplizierter.

Die Gebühren steigen. scho