Schnell, gezielt und leise

Schnell, gezielt und leise

Scheiben zerschlagen, Werkzeug geraubt: In der Nacht zum Mittwoch wurden in Stadtkyll vier Fahrzeuge aufgebrochen. Die Polizei Prüm fahndet nach den Tätern, die offenbar in der ganzen Region aktiv sind.

Stadtkyll. (fpl) Zwischen Mitternacht und etwa 4.30 Uhr am Mittwochmorgen müssen die Auto-Aufbrüche geschehen sein: Bislang weiß die Prümer Polizei von vier Fahrzeugen, bei denen die Unbekannten die Scheiben zerschlugen - am Stadtkyller Burgberg, am Hasenberg (auf dem Parkplatz vor dem Ponyhof) und an der Hauptstraße, auf dem Parkplatz vor dem Schlecker-Markt.Die beschädigten Fahrzeuge sind sämtlich Firmenwagen, die Täter sind allem Anschein nach auf hochwertige Werkzeuge, Maschinen oder tragbare Rechner aus. In einem Fall wurden außerdem persönliche Dokumente und Bankkarten geraubt. "Das war ein ganz klares, professionelles Vorgehen", sagt der Prümer Hauptkommissar Frank Kerner. "Und es muss sehr schnell gegangen sein." Zudem habe in der Nacht niemand etwas gehört, weil die Täter möglicherweise einen Schallschutz beim Einschlagen der Scheiben benutzt hätten.Bei den Autoknackern, sagt Kommissar Kerner, scheine es sich "um reisende Täter" zu handeln, deren Spur sich durch die nahezu gesamte Region zieht: Die Ermittler-Kollegen in Wittlich und Trier sind derzeit mit einer ganzen Serie weiterer Aufbrüche befasst - in Badem, Bitburg, Ehrang, Föhren, Waldrach und Wittlich.Den bisher ermittelten Sachschaden in Stadtkyll schätzen die Prümer Beamten auf mindestens 2000 Euro. An alle Autofahrer ergeht der Hinweis: Keine wertvollen Gegenstände im Auto lassen, auch nicht unter den Sitzen. Zeugenhinweise nimmt die Polizei-Inspektion Prüm entgegen unter Telefon 06551/9420.