1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Umweltbewusst zelten am Kronenburger See

Umweltbewusst zelten am Kronenburger See

Der Campingpark Kronenburger See in Hallschlag ist von der rheinland-pfälzischen Wirtschaftsministerin Eveline Lemke als "klimafreundlicher Betrieb" ausgezeichnet worden. Der Campingpark am Ufer des Kronenburger Sees ist somit einer von acht Plätzen, die diese Auszeichnung innehaben.

Hallschlag. Eveline Lemke ist stolz. In Oberweis konnte die rheinland-pfälzische Wirtschaftsministerin gleich drei Camping-Plätze im Land als "klimafreundlichen Betrieb" auszeichnen. Neben dem Prümtalcamping in Oberweis (Eifelkreis Bitburg-Prüm) und dem Camping im Eichenwald in Mittelhof (Kreis Altenkirchen) darf sich auch der Campingpark Kronenburger See in Hallschlag über die Auszeichnung freuen. Das freut nicht nur die Ministerin, sondern auch Campingplatz-Verwalter Helmut Schreiner. Der sieht in der Auszeichnung die Bestätigung für die geleistete Arbeit. "Über eine Photovoltaik-Anlage beziehen wir unseren Strom, geheizt wird dank Solaranlagen, und in den kälteren Monaten erzeugt ein Block-Heiz-Kraftwerk neben Wärme noch zusätzlich Strom", erklärt Schreiner. Außerdem werde die Oberflächenreinigung mit Brunnenwasser betrieben, ergänzt der Verwalter.
Als Vertreterin der Öko-Partei warf Lemke beim Campingpark Kronenburger See einen Blick hinter die Kulissen des umweltfreundlichen Betriebs. Um als "klimafreundlicher Betrieb" ausgezeichnet zu werden, musste der Campingplatz am Ufer des Kronenburger Sees einige Kriterien erfüllen. Unter anderem geht es dabei um Energieeffizienz, den Einsatz erneuerbarer Energieträger, Klimaschutz als Service sowie um die Information und Einbeziehung der Gäste und der Mitarbeiter.
Als "KlimaPlus-Kriterium" wurde für den Hallschlager Platz die Elektromobilität auserkoren. "Unseren Gästen bieten wir die Möglichkeit einer Ladestation für Elektrofahrzeuge. Zudem verleihen wir Elektro-Fahrräder. Damit können unsere Gäste klimafreundlich die Region erkunden", erklärt Schreiner. Denn der beste Umweltschutz liegt immer noch in den Ressourcen, die nicht verbraucht werden. jör