1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Busfahrer aus brennendem Fahrzeug gerettet

Busfahrer aus brennendem Fahrzeug gerettet

Zwei Autofahrer haben mit ihrem mutigen Eingreifen einen unter Schock stehenden Fahrer bei Wasserliesch (Kreis Trier-Saarburg) aus seinem brennenden Kleinbus gerettet. Der Mann blieb unverletzt, sein Kleinbus brannte vollständig aus.

(red) Nach Angaben der Polizei Saarburg war der Fahrer des unbesetzten Kleinbusses am Mittwochvormittag im Ort Wasserliesch unterwegs, als er das Feuer im hinteren Bereich des Fahrzeugs bemerkte. Er konnte seinen Bus zwar sofort nach links auf eine befestigte Grünanlage lenken, dort berührte der Kleinbus aber einen an der Straße geparkten PKW und prallte gegen die Umzäunung eines Bolzplatzes. Als der Mann den Bus schließlich zum Stehen brachte, blieb er im Fahrzeug sitzen, obwohl sich der Brand im Fahrzeuginnern nach vorne ausbreitete.

Wie die Polizei weiter mitteilt, erkannten zwei Autofahrer, die auf dem Weg zur Arbeit waren, die lebensbedrohliche Situation des Verunglückten. Die Männer hielten sofort an und holten den laut Polizei regelrecht vor Schock erstarrten Fahrer aus dem brennenden Fahrzeug. Die kurze Zeit später eingetroffene Feuerwehr konnte das vollständige Ausbrennen des Fahrzeuges nicht mehr verhindern.

Die Ursache für den Fahrzeugbrand ist noch unklar, möglichweise ist der Brand auf einen technischen Defekt an der Standheizung zurückzuführen. Der Sachschaden wird auf etwa 30.000 Euro beziffert. Der Fahrer selbst wurde nicht verletzt. Eine medizinische Versorgung war nicht erforderlich. Im Einsatz waren die Feuerwehr Wasserliesch und die Polizeiinspektion Saarburg.