Frauen, Fummel und Finanzen

Mit dem Dreiakter "Meine Chefin kommt aus Indien" von Erich Koch hat die Schauspielabteilung der Irscher Feuerwehr das Publikum in der Mehrzweckhalle vor ausverkauftem Haus begeistert. Die eigentümlichen Charaktere wurden von den acht Hobbyschauspielern lebendig, und teilweise auch sehr mutig, dargestellt.

Irsch. Ein Mann, der nur eine Windel trägt. Ein anderer, der sich über den Sitz seiner Strumpfhose beschwert, und dazu noch schwanger ist. Wo gibt es denn sowas? Bei den Feurigen in Irsch! Die Theaterabteilung der Feuerwehr hat den Dreiakter "Meine Chefin kommt aus Indien" von Erich Koch auf die Bühne der Mehrzweckhalle gebracht.
Vor ausverkauftem Haus ging es turbulent zu in der Bauernstube von Familie Kübelbock. Drei höchst unterschiedliche Brüder wollen sich gegenseitig helfen, entweder, weil ein Frauenflüsterer die Rache des um Geld erleichterten Opfers fürchtet, oder um die Beförderung im Finanzamt nicht zu gefährden. Eine Rolle mit durchschlagendem Effekt spielt dabei auch ein sehr scharfes, curryhaltiges Gericht, das die Drei auf dem Herd anrühren. "Wir haben beim Lesen dieses Stückes schon viel lachen müssen", verrät Wehrführer Dirk Benzschawel, der diesmal jedoch nicht mitspielte. Aus neun Stücken habe man diesen Dreiakter ausgesucht. Alles wurde in die ganz spezielle Variante des Moselfränkischen in Irsch übersetzt.
Seit 1929 spielt die Feuerwehr in Irsch nachweislich Theater. Jedes Jahr gibt es eine Aufführung, die immer die Mehrzweckhalle füllt. Die acht Hobbyschauspieler sind eine eingeschworene Truppe, könnten aber, wie im Falle der Debütantin Steffi Reuter, die eine betrogene Witwe spielte, durchaus noch Verstärkung gebrauchen. Feurigen-Urgestein Jürgen Schu ist zum 24. Mal dabei. Seine Auftritte in Damenstrumpfhose und als Hochschwangere ließ die Lautstärke im Saal schlagartig anschwellen. Ebenso mutig ist Michael Plunien, der sich auch mal nur mit einer Windel bekleidet auf die Bühne wagt. Mehrere Kostümwechsel verlangt dieses Stück, was hinter den Kulissen gute Organisation erfordert: Da wird aus Bauer Hans (Thomas Felten) der indische Diener Mogli. Michael Plunien versucht sich als Verkaufsgenie, und bietet sich unter anderem sogar als Hofhund an.
Geprobt wurde seit Mitte Oktober, ganz ohne Regisseur. "Die machen die Feinheiten untereinander aus", verrät Dirk Benzschawel. Zuschauerin Tanja Adams aus dem Konzer Tälchen findet: "Die trauen sich aber was." Die Truppe spiele sich toll in jede Rolle hinein. doth

Die Schauspielabteilung sucht weitere Hobbyschauspieler. Melden können sich Interessenten unter Telefon 06581/8197794.Extra

Siggi Kübelbock, Finanzbeamter: Dietmar Adam; Hans Kübelbock, sein Bruder und Bauer: Thomas Felten; Oskar Kübelbock, Frauenbeschwörer: Jürgen Schu; Mizzi Sargnagel, fünffache Witwe: Karin Schellen; Laura Inder, Siggis Chefin: Daniela Maximini; Thea, betrogene Witwe: Steffi Reuter; Monika Brecher, verkauft Zeitschriften: Melanie Bodems; Olaf Brecher, ihr leidgeprüfter Ehemann: Michael Plunien. Souffleusen: Maria und Jule Benzschawel; Maske: Heike Hemmen, Nathalie Pütz; Technik: Christoph Burg, Werner Jakobi, Frank Wagner, Carsten Bodem. doth