1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Jeder darf sagen, was er will, und die Souffleuse wird's richten

Jeder darf sagen, was er will, und die Souffleuse wird's richten

"Die Feurigen", die Theaterabteilung der örtlichen Feuerwehr, spielt in der Mehrzweckhalle Irsch ein Stück von Wilfried Reinehr. Acht Hobbyschauspieler zeigen ihr Können im Schwank "Dümmer geht\'s nimmer". Termin ist am Samstag, 24. November, um 20 Uhr.

Irsch. Schauspielernde Feuerwehrleute haben in Irsch Tradition: Seit 1929 gibt es eine Theatergruppe. In den 65 Jahren seit dem Zweiten Weltkrieg wurden jedes Jahr Lustspiele auf die Bühne gebracht. Der Schwank "Dümmer geht\'s nimmer" von Wilfried Reinehr steht am 24. November um 20 Uhr in der Mehrzweckhalle auf dem Programm.
"Normalerweise spielen wir immer am Dreikönigstag, aber die Fastnacht ist diesmal so früh, da mussten wir den Termin vorverlegen", erklärt Wehrführer Franz-Josef Benzschawel. Sein Sohn Dirk spielt Viktor, den Gehilfen des Viehhändlers Wurmlinger, der in so manche Machenschaft verwickelt ist.
Seinen Chef Caspar, einen Choleriker, verkörpert Jürgen Schu. Er soll wegen der Dummheit seines Gehilfen ins Gefängnis. Rechtsanwaltsgehilfe Balthasar Strunz (Michael Plunien), Dienstmagd Kathi (Ivonne Sinthe) und Viktor hecken einen Plan aus, wie das zu verhindern ist. Die Verschwörer benehmen sich jedoch so dumm, dass ihr Plan bald auffliegt und erneut der Knast droht.
Jetzt zieht Wurmlinger alle Register: Er spielt verrückt. Nur zu dumm, dass dann das Irrenhaus droht. Betrüger, Rechtsverdreher und Schürzenjäger geben sich auf der Bühne die Klinke in die Hand.
Das alles passiert in der Wohnstube des Viehhändlers, an der noch bis zuletzt gepinselt und geschraubt wird.
"Es ist nicht leicht, ein passendes Stück zu finden, denn es muss ja auf die Zahl der zur Verfügung stehenden Schauspieler passen", weiß Daniela Maximini, im Stück Wurmlingers hübsche Gattin. Da müsse man schon viel lesen.
Regie führt Ute Dennemark, die neben Maria Benzschawel auch Souffleuse ist. Sie hat ein ganz einfaches Rezept für diese Aufgabe: "Bei mir darf jeder sagen, was er will, und dann machen wir es so, wie ich es brauche."
Hauptdarsteller Schu, im richtigen Leben Buchhalter von Beruf, freut sich auf die Bühne: "Es ist einfach schön, die Leute zum Lachen zu bringen." Gespielt wird teils in Hochdeutsch, teils in moselfränkischer Mundart. Restkarten gibt es an der Abendkasse. dothExtra

Die Figuren und ihre Darsteller: Caspar Wurmlinger, cholerischer Viehhändler: Jürgen Schu; Gerti Wurmlinger, seine hübsche Frau: Daniela Maximini; Kathi, abergläubische Dienstmagd: Ivonne Sinthe; Rüdiger, Nachbar und bester Freund von Caspar: Dieter Adam; Balthasar Strunz, Rechtsanwaltsgehilfe: Michael Plunien; Viktor, Gehilfe des Viehhändlers: Dirk Benzschawel; Agathe, Polizistin: Steffi Kirf; Dr. Dora Dussel, Irrenärztin: Jule Schraft; Souf-fleusen: Maria Benzschawel und Regisseurin Ute Dennemark. doth