"Jetzt kann Weihnachten kommen"

"Mache dich auf und werde Licht" - so lautet das Motto der diesjährigen Adventsmusik am Montag, 19. Dezember, um 19.30 Uhr. Das Gymnasium Konz veranstaltet sie in der Pfarrkirche St. Nikolaus. Sechs Chorgruppen sind dabei, zwei Bläserensembles und eine Streicherformation. Im Mittelpunkt: der Schüler-Lehrer-Elternchor mit einer Kantate des Barockkomponisten Wolfgang Carl Briegel.

Konz. Schon der erste Eindruck fesselt. Dirigent Gerd Demerath bewegt sich mit weiten Schritten in dem Raum, den der halbkreisförmig aufgestellte Chor frei gelassen hat, geht mal fast auf Tuchfühlung zu den Sängerinnen und Sängern, läuft wieder zurück zum Klavier und schlägt Akkorde an, gibt mit ausholender Gestik Einsätze, schlägt ab, korrigiert Details, setzt an Schlüsselstellen neu an. Und der Chor im Bibliotheksraum des Konzer Gymnasiums ist mit voller Konzentration und echter Begeisterung dabei.
An die 70 Sängerinnen und Sänger umfasst die Formation mit dem sperrigen Titel "Schüler-Lehrer-Elternchor". Seit 1999 finden sich Schüler, Lehrer, Ehemalige und Eltern zusammen und bereiten eine adventliche Abendmusik vor. In diesem Jahr findet sie am Montag, 19. Dezember, 19.30 Uhr, in der Pfarrkirche St. Nikolaus statt. In sieben Proben bereitet sich der Mehrgenerationen-Chor auf seinen Auftritt vor.
Er steht damit nicht allein. "Im Adventskonzert des Gymnasiums haben alle musikalischen Arbeitsgemeinschaften die Gelegenheit, sich mit Beiträgen einzubringen", erklärt Musiklehrer Gerd Demerath.
Zeit trotz Vorweihnachtsstress


Insgesamt sechs Chorgruppen werden auftreten, dazu ein großes und kleines Bläserensemble. Und eine noch ganz junge Streicherformation wird den großen Chor begleiten. Abgeschlossen wird das Konzert mit einer Kantate des Barockmeisters Wolfgang Carl Briegel (1626-1712). Der wuchs im Fränkischen auf, wirkte unter anderem als Kapellmeister am Hof von Hessen-Darmstadt und starb dort arm und vergessen. Er habe gesehen, "wie mann dem alten brügel die gage genommen und ihn hunger leyden lassen", schrieb ein Zeitgenosse. Im hoffnungsvollen Tonfall von Briegels Adventkantate "Mache dich auf, werde Licht" jedenfalls deutet sich dieses Schicksal noch nicht an. Es ist eine freudige, eine anschauliche Musik. Und Gerd Demerath vermittelt diese Freude in der Probe fast tänzerisch beschwingt.
Warum nehmen sich Junge und Ältere, Frauen und Männer mitten im Vorweihnachts-Stress die Zeit für Musik? Ein wenig Nostalgie sei dabei, sagt die Ehemalige Steffi Müller. Es sei einfach schön, gemeinsam mit ehemaligen Lehrern und Mitschülern zu musizieren, ergänzen Pia und Janine Lambio. Schüler Johannes Steffen erklärt: "Ich höre in meiner Freizeit fast nur Popmusik. Barockmusik gehört nicht zu meinen Vorlieben. Aber die alte Musik selber zu singen, ist eine reizvolle Sache. Und Ingo Zerbe, Vater von zwei Schülern am Gymnasium, ist fasziniert von der "tollen Stimmung" und der begeisternden Vorbereitung durch Gerd Demerath. Das Adventskonzert gehöre einfach zum Christfest. Nach dem Konzert habe er immer das Gefühl: "Jetzt kann Weihnachten kommen".
Extra

Adventliche Abendmusik des Konzer Gymnasiums am 19. Dezember, 19.30 Uhr, Pfarrkirche St. Nikolaus. Unter anderem mit dem Orientierungsstufenchor, "Pop im Chor", "Project 12", dem Jugendchor, einer jungen Streichergruppe, der Bläsergruppe "Brass and Reeds" und dem große Schüler-Lehrer-Elternchor. Musik von Giovanni Gabrieli, Edvard Grieg, Claudio Monteverdi, Norman Luboff und zum Abschluss eine Kantate von Wolfgang Carl Briegel. Der Eintritt ist frei.mö