Kommlinger fordern mehr Investitionen

Kommlinger fordern mehr Investitionen

Es hat regen Diskussionsbedarf bei der Sitzung des Ortsbeirats in Konz-Kommlingen gegeben. Dabei war die Tagesordnung durchaus übersichtlich: Es ging um den Forstwirtschaftsplan 2013 und das Investitionsprogramm 2012 bis 2016.

Konz-Kommlingen. Ortsvorsteher Lorenzo Mastrocesare zeigte sich flexibel. Trotz der nicht auf der Tagesordnung stehenden Einwohnerfragestunde ließ er Fragen eines Sitzungsbesuchers zum Stand der Internetversorgung in Kommlingen zu.
Der aktuelle Zwischenstand: Kommlingen hat gemeinsam mit Nieder- und Obermennig einen Antrag auf Zuschüsse für den Ausbau mit schnellen Internetverbindungen gestellt. "Ich rechne fest mit einer Bewilligung", sagte Mastrocesare. Nach der Genehmigung könnte es schnell gehen, da überall im Ort Leerrohre vorhanden seien.
"Der Forstwirtschaftsplan 2013 sieht Gewinne für die Stadt Konz in Höhe von rund 10 000 Euro vor", erläuterte Förster Martin Bee den Ausblick ins kommende Jahr. Der Wald auf der Kommlinger Gemarkung werfe genug Brennholz ab, um alle Interessenten aus Kommlingen bedienen zu können. Neu sei für die sogenannten Selbstwerber, also die Personen, die sich ihr Brennholz im Wald selbst zurechtsägen, dass sie ab sofort einen "Sachkundenachweis" für Motorsägen vorlegen müssen.
"Lehrgänge gibt es zum Beispiel bei der Feuerwehr oder dem THW", meinte Bee. Der Preis für den Raummeter betrage 23 Euro. "Zusätzliche Einnahmen für die Stadt aus dem Verkauf von Bäumen aus der Kommlinger Weihnachtsbaumplantage gibt es erst in ein paar Jahren", sagte Bee weiter.
Das Kommlinger Investitionsprogramm für sieht für das kommende Jahr lediglich 6000 Euro für den Bau eines Besprechungs- und Mannschaftsraumes am Sportplatz vor. Außerdem im Plan, aber noch ohne konkretes Datum: die Sanierung des Bürgerhauses inklusiv eines Umbaus, um Barrierefreiheit herzustellen.
Anbau für das Bürgerhaus


Das reichte einigen Ratsmitgliedern nicht. "Zumindest sollte deutlich werden, in welche Richtung unsere Bemühungen laufen", meinte Ratsmitglied Ute Walter. Das Ergebnis: Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung in der Donatusstraße am Ortsausgang Richtung Oberemmel, der Ausbau des Bürgerhauses mit einem Anbau für die Feuerwehr und die Umgestaltung des Dorfplatzes sollten in den Plan aufgenommen werden.
Abschließend berichtete Ortsvorsteher Mastrocesare noch, dass der ADAC mit der Durchführung des Rallyeweltmeisterschaftslaufs in Kommlingen sehr zufrieden war. "Man würde gern wiederkommen. Und für die teilnehmenden Vereine war es ja auch ein Gewinn", fasste Mastrocesare zusammen. jbo