| 18:18 Uhr

Brauchtum
Legendäres Duo kommt per Elektrofähre

Oberbilligs erster Beigeordneter Volker Berens begrüßt Nikolaus und Knecht Ruprecht auf der Sankta Maria II.	 Foto: Dieter Soltau
Oberbilligs erster Beigeordneter Volker Berens begrüßt Nikolaus und Knecht Ruprecht auf der Sankta Maria II. Foto: Dieter Soltau FOTO: Dieter Soltau
Oberbillig. Bescherung traditionell in Oberbillig mit Nikolaus und Knecht Ruprecht.

Der Auftritt lockt 500 Schaulustige und kommt offenkundig gut an. O-Ton aus einem Kindermund: „Der Nikolaus kann ja mit seiner fliegenden weißen Kutsche geräuschlos auf dem Wasser fahren ...“

Zum 56. Mal in Folge kommen Nikolaus und Knecht Ruprecht nach Oberbillig zum Obermosel-Fähranleger. Diesmal ist es ein besonderes Ereignis der Marke Premiere, denn erstmals schippert das legendäre Duo mit der neuen Elektrofähre Sankta Maria II durch die Fluten.

Traditionell gibt es ein dem Tag angemessenes „Drumherum“. Alle Kinder bekommen Nikolaustüten. Auch an die älteren Oberbilliger ist gedacht. Jedem Senior ab 80 wird eine Tüte nach Hause gebracht.

Kerstin Sigl aus Oberbillig ist jedes Jahr dabei. Knecht Ruprecht und der Nikolaus sind seit Jahren ein bestens eingespieltes Team, weiß sie. Man merke den beiden die Erfahrung an, aber auch die Freude, mit der sie bei der Sache sind.

Organisiert wird die Veranstaltung von der Nikolaus-Bruderschaft Oberbillig der Schiffer und Fischer, die seit 1912 besteht. Aktive Schiffer gibt es heute nur noch wenige, Die meisten Vereinsmitglieder sind Nachkommen der Gründerfamilien.

Seit 1962 kommt der Nikolaus mit der Fähre über die Mosel; seit 1988 ist Stefan Kirchen der Nikolaus und Christoph Ehses Knecht Ruprecht. Die Sankta Maria II hat vor rund einem Jahr ihre Vorgängerin (mit Dieselmotor) abgelöst.