1. Region
  2. Kultur

Benefizkonzert in Wittlich: Drei Fragen an Thomas Hammes

Benefizkonzert in Wittlich: Drei Fragen an Thomas Hammes

Der Trompeter Thomas Hammes aus Osann-Monzel (Kreis Bernkastel-Wittlich) gehört zu den gefragtesten Instrumentalisten Europas. Neben seinem Stamm-Orchester, der Radio-Sinfonie Stuttgart, arbeitet er regelmäßig mit großen Klangkörpern im In- und Ausland. Am Sonntag organisiert er mit dem Lions-Club ein Benefiz-Konzert für "Meine Hilfe zählt" in Wittlich.

Herr Hammes, wie kamen Sie zu der Idee, ein Benefizkonzert selbst auf die Beine zu stellen?
Hammes: Ich bin Activity-Beauftragter beim Lions-Club Wittlich, also zuständig für Aktionen, aber auch dafür, Geld für gute Zwecke zu akquirieren. Und irgendwann dachte ich mir, die beste Activity ist, wenn ich selbst was mache. So ist die Tradition dieser vorweihnachtlichen Benefizkonzerte entstanden. Mit den dort gesammelten Spenden kann man viel Gutes tun, und es ist toll, wenn man nachher sieht, was daraus geworden ist. Zum Beispiel Museumsbesuche für Schüler.
Sie bestreiten die Konzerte nicht allein, diesmal sind der Organist Markus Eichenlaub und ihre SWR-Kollegin Kerstin Gebel dabei. Muss man lange suchen, um Mitstreiter zu finden?
Hammes: Überhaupt nicht. Ich habe einmal kurz gefragt, und die Zusagen waren da. Markus Eichenlaub ist auch bei den Lions, da war das ganz einfach.
Auf was dürfen sich die Zuschauer denn freuen?
Hammes: Es soll festlich werden, richtig weihnachtlich, nicht zu kommerziell, aber auch keine schwere Kost. Wir machen Teile der Wassermusik, Bach für große Orgel, aber auch ein bearbeitetes Geigenkonzert von Vivaldi. Und die Weihnachtsgeschichte fehlt natürlich auch nicht. Was wir den Menschen bieten wollen, ist die Möglichkeit, mal runterzukommen in diesen stressigen Zeiten.
Die Fragen stellte TV-Redakteur Dieter Lintz. Das Konzert beginnt am 15. Dezember um 17 Uhr in der Kirche St. Bernhard, Wittlich. Der Eintritt ist frei, Spenden kommen dem kleinen Alexander aus der TV-Aktion "Meine Hilfe zählt" zugute. Die TV-Leser spendeten seiner alleinerziehenden Mutter ein Fahrzeug, die Einnahmen aus dem Konzert helfen, den nötigen Umbau zu finanzieren.