1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

2015er begeistert mit Aroma und Harmonie

2015er begeistert mit Aroma und Harmonie

Das Frühjahr ist die Zeit für die ersten öffentlichen Proben des neuen Weinjahrgangs. Der 2015 verspricht außergewöhnlich gut zu werden. Die Besucher der ersten Verkostung an der Mittelmosel zeigten sich begeistert.

Wehlen. Fruchtig, süffig, rund: Der junge Wein des Jahrgangs 2015 vermag bei einer der ersten großen Proben des Jahres die Weinliebhaber zu überzeugen. Das ist das Resümee der Besucher bei der Jungweinprobe im Wehlener Weingut S.A. Prüm. Zwölf Winzer von der Mittelmosel stellen dort 250 Besuchern jeweils sechs Weine des neuen Jahrgangs vor. Dabei lagere der ein oder andere "Rohdiamant" beim Start ins Weinjahr noch im Fass und werde erst in den kommenden Wochen abgefüllt, sagt Gastgeberin Saskia Andrea Prüm. Denn die hochwertigen Weine brauchen ihre Zeit, ergänzt sie.
"Es ist in der Region eine der ersten Möglichkeiten, den jungen Wein zu probieren", betont Prüm. Dementsprechend ist auch der Andrang im Weingut. Überall testen Weinliebhaber die Tropfen, lassen den Wein im Glas kreisen und schnuppern, bevor sie dann den ersten Schluck zu sich nehmen. Die Besucher kommen nicht nur von der Mittelmosel. Einige sind aus Nordrhein-Westfalen und Franken angereist, so wie der Weinhändler Jürgen Seuß aus Happurg bei Nürnberg. "Ich suche hier schöne Rieslinge für meine Kunden", sagt er. Für ihn sind die Moselrieslinge aufgrund der Mineralität und der Steillage mit ihrer guten Sonneneinstrahlung die besten der Welt.
Und wie gefällt ihm der neue Jahrgang? "Besser als die Jahre zuvor", sagt er. Der 2015er sei ein typischer und ausgewogener Moseljahrgang. Die neuen Weine hätten eine schöne Säure und seien dabei schlank und fruchtig.
"Köstlich", sagt Birgit Jandt aus Köln, als sie die Tropfen des Brauneberger Weinguts Willi Haag probiert. Und auch Jürgen Kettern aus Bernkastel-Kues hört nicht auf zu schwärmen. "Sehr, sehr gut", schmecken ihm die jungen Weine. "Der 2015er Jahrgang wird stärker als der 2014er", sagt er. Er lobt den harmonischen Gleichklang und die schöne Süße der Brauneberger Juffer Riesling Spätlese, die er gerade getestet hat.
"Der junge Wein hat schon eine tolle Farbe", sagt Gisela Legrand aus Veldenz. Thomas Bollig aus Osann-Monzel schätzt den Riesling Kabinett trocken des Gastgebers S.A. Prüm, den er gerade probiert. "Sehr aromatisch", lautet sein Urteil.
Die Besucher bestätigen mit ihren Urteilen, was sich die Winzer versprechen. "Der 2015er ist ein herausragender Jahrgang", sagt Marcus Haag vom Brauneberger Weingut Willi Haag. Nach den guten Jahrgängen 2012 und 2013, die allerdings eine geringe Menge erbracht hätten, und dem schwierigen 2014er stimmten jetzt sowohl "Menge und Qualität", sagt er. "Zudem ist der 2015er schon früh trinkreif", ergänzt Saskia Prüm.