Verband: Auf 100 Jahre AWO vorbereitet

Verband : Auf 100 Jahre AWO vorbereitet

(red) Nach dem Neuanfang hat der AWO-Ortsverein Wittlich wieder mehr Aktivitäten vorzuweisen. Dies ist die Bilanz der Vorsitzenden Irina Heintel (links) im Rückblick auf das vergangene Jahr. Bei der Jahreshauptversammlung durfte sie die Awo-Kreisvorsitzende Maria Bölinger, die auch als Mitglied des Bezirksvorstandes Rheinland zugegen war, begrüßen.

Zunächst jedoch konnte die Vorsitzende dem neuen Mitglied Monika Gassen ihr Mitgliedsbuch überreichen. In ihrem Jahresbericht musste Heintel jedoch darauf hinweisen, dass durch die Passivität der Vorjahre und Sterbefälle die Mitgliedszahlen rückläufig seien. Dennoch habe man 2017 und 2018 die Kehrtwende geschafft: in einem gemeinsamen Workshop im April wurden neue Wege und Ideen gefunden.

Für das kommende Jahr, wenn die AWO 100 Jahre alt wird, planen alle Gliederungen verschiedene Veranstaltungen. Der Ortsverein Wittlich will sich den Themen Armut, Kinder und Vorsorge widmen. Zudem ist eine Tagesfahrt zur ehemaligen NS-Ordensburg Vogelsang in Planung. Die Kreisvorsitzende Bölinger (Zweite von links) wies auf den Neujahrsempfang am 11. Januar 2019 sowie die Fahrt zur Gedenkstätte KZ Hinzert am 12. Juni 2019 hin.

Bölinger nahm auch zwei Ehrungen vor: Helma Caspari (Zweite von rechts) erhielt das Goldene Treuezeichen des AWO-Bezirksverbands Rheinland für 40 Jahre Mitgliedschaft. Der Ortsvereinsvorsitzenden Irina Heintel überreichte sie, gemeinsam mit dem stellvertretenden Ortsvereinsvorsitzenden Dieter Burgard (rechts), die Ehrennadel „Schwarz-Rot-Gold“ für zehnjährige ehrenamtliche Tätigkeit in der AWO. Foto: Marcus Heintel

Mehr von Volksfreund