Die VG wächst, Bauland ist gefragt

Die VG wächst, Bauland ist gefragt

TRABEN-TRARBACH. Die Verbandsgemeinde Traben-Trarbach wächst. Die Bevölkerungszahl ist in den vergangenen Jahren von 9546 auf aktuell 9819 gestiegen. Verbandsbürgermeister Ulrich K. Weisgerber rechnet damit, dass dieser Trend anhält. Deshalb ist ihm wichtig, dass die Gemeinden der VG genügend Bauland zur Verfügung stellen. Mit der Fortschreibung des Flächennutzungsplanes hat die VG dazu die Voraussetzungen geschaffen.

Es wird gebaut in der Verbandsgemeinde Traben-Trarbach. In Irmenach (der TV berichtete) entsteht praktisch ein kleiner neuer Ortsteil, auch in Lötzbeuren können Bauwillige Land erwerben. Neubaugebiete gibt es außerdem in Enkirch und in Starkenburg. In der Stadt Traben-Trarbach ist ein großes Baugebiet in der Planung, 80 Baugrundstücke sollen dort mittelfristig entstehen. Voraussetzung für die Erschließung von Baugebieten in den Ortsgemeinden ist der Flächennutzungsplan der Verbandsgemeinde. Vor drei Jahren hat die VG den 20 Jahre alten Plan fortgeschrieben und damit der Stadt und den fünf Ortsgemeinden die Möglichkeit gegeben, insgesamt rund 400 Baugrundstücke auszuweisen. VG-Chef Ulrich K. Weisgerber weist auf die positive Bevölkerungsentwicklung in der VG hin. Das Wachstum betrage seit 2001 jährlich 0,7 bis 0,8 Prozent, und dies werde sich voraussichtlich auch in den kommenden Jahren so fortsetzen. Weisgerber: "Die Nachfrage ist da, wir müssen die Gemeinden der VG daher für Arbeitnehmer, die sich hier ansiedeln wollen, attraktiv machen." Der entscheidende Faktor dieser positiven Entwicklung ist der Flughafen Frankfurt-Hahn. Besonders in den Hunsrückorten der VG, Irmenach und Lötzbeuren, ist die Nachfrage nach Bauland groß. Allein in Irmenach stehen zur Zeit 33 Baugrundstücke zur Verfügung, neun davon sind bereits verkauft. In Lötzbeuren ist Platz für 50 Grundstücke, 28 sind erschlossen. Weisgerber sieht eine positive Zukunft für die Dörfer nur dann, wenn die Zahl der Einwohner zunimmt oder zumindest gleich bleibt. Weisgerber: "Wenn wir nichts machen, überaltern wir. Auch die ganze Infrastruktur, die Schulen, Kindergärten, Geschäfte und so weiter, hängt davon ab." Außerdem verteuern sich für den einzelnen die Abgaben, wie zum Beispiel die Abwasser- und Wassergebühren erheblich, wenn die Bevölkerung schrumpft. Weitere 80 Bauplätze in Traben

In der Stadt Traben-Trarbach wurde erst kürzlich für den Bereich "Im Königsberg" ein Bebauungsplan erstellt. In den kommenden Jahren werden dort 80 Baugrundstücke erschlossen. Bereits in zwei Jahren sollen im ersten Bauabschnitt 40 davon zur Verfügung stehen. Insgesamt ist in Traben-Trarbach laut Flächennutzungsplan der VG die Bebauung von 200 Grundstücken möglich. Unterdessen denkt Weisgerber über die Fortsetzung des erst drei Jahre alten Flächennutzungsplanes nach. In zwei Jahren schon soll dieser Plan fertig sein. Priorität werden, so Weisgerber, darin die private Wohnnutzung und die Freizeitnutzung haben: "Man stelle sich vor, hier will ein Investor eine große Freizeiteinrichtung bauen. Dann müssen wir dafür gewappnet sein."