1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Erster Ehrenamtstag leidet unter Hitze

Aus dem Archiv : Erster Ehrenamtstag leidet unter Hitze

Bei der Premiere in der Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues bleibt die Besucherzahl hinter den Erwartungen zurück. Die Organisatoren wollen aber weitermachen, wenn es Frühjahr wird.

Das Gemeinwohl kommt ohne ehrenamtliche Kräfte nicht aus. Vereine und gemeinnützige Institutionen, wie Feuerwehren und Hilfsorganisationen, funktionieren nur mit der Hilfe engagierter Menschen. In Rheinland-Pfalz sind fast die Hälfte aller Menschen freiwillig engagiert, hat das Zentrum für Altersfragen 2014 festgestellt. Grund genug für Alfred Becker, Ehrenamtsbeauftragter der Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues, die Vereine und Organisationen, die in der VG und darüber hinaus tätig sind, zu einem Ehrenamtstag in der Güterhalle und auf dem Forumsplatz einzuladen. „Damit soll das Ehrenamt aufgewertet werden. Dazu sollen sich die Organisationen untereinander besser kennenlernen“, sagt Becker. Offensichtlich mit Erfolg: „Einige Vereine wollen künftig zusammenarbeiten“, sagt er.

21 Gruppen, Vereine und Organisationen zeigen sich, die meisten davon aus den Bereichen Hilfe oder Bildung wie die Volkshochschule Bernkastel-Kues. Sportvereine, Musikvereine und Gesangsvereine, die zusammen fast die Hälfte des Vereinsangebots in der VG ausmachen, waren allerdings nicht dabei.

Die Besucher erleben Vorführungen einiger Organisationen, wie bei der Feuerwehr, die ihre Drehleiter ausgefahren hat, von der Rettungshundestaffel, die laut Leo Wächter, Beigeordneter der VG, die Leute anlockt, dem Tanzkreis aus Longkamp und Fit durch Tanzen aus Bernkastel-Kues, die Kostproben ihres Könnens zeigen. „Wir wollen unsere Tanzkreise bekannter machen und hoffen auf Nachwuchs“, sagt Initiatorin Brigitte Bernard.

Wie ist die Resonanz auf den Ehrenamtstag? Offensichtlich haben sich die Vereine und Veranstalter mehr erhofft. Wächter sagt, er sei um die Mittagszeit zufrieden gewesen, zu anderen Zeiten seien die Besucher „getropft.“ Vertreter der teilnehmenden Organisationen zeigten sich eher enttäuscht von den Besucherzahlen. Die Resonanz sei „mittelmäßig“, sagt Rüdiger Schmitt vom Fotoclub Bernkastel. „Viele gehen bei den heißen Temperaturen nicht vor die Tür“, vermutet er.

Der Verein präsentiert sich in der Hoffnung, seine Bekanntheit zu steigern und neue Mitglieder zu gewinnen. Auch die Rettungshundestaffel Eifel-Mosel stellt ihr Ehrenamt vor, um unter Hundebesitzern neue Mitglieder zu gewinnen, die mit ihrem Vierbeiner etwas Sinnvolles anstellen wollen. Doch sei die Resonanz „sehr dünn“ gewesen, sagt Tanja Morscheit. „Es war wenig Betrieb.“ Auch Hans-Peter Kuhn vom Bündnis für Menschlichkeit und Zivilcourage sagt, es wären wahrscheinlich „temperaturbedingt“ nicht so viele Besucher da. „Die Leute, die da waren, waren interessiert, aber es waren wenig Leute“, sagt Hermann Becker von Annas Verein. Doch er strahlt Optimismus aus. „Der Ehrenamtstag ist eine wichtige Veranstaltung, um das Ehrenamt zu würdigen. Wir würden wieder mitmachen, aber vielleicht war es der falsche Termin“, sagt er. Initiator Alfred Becker will den Ehrenamtstag wiederholen. „Aber dann im Frühjahr und nicht im Sommer“, sagt er.