1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Kleine Beine erlaufen viele Spenden

Kleine Beine erlaufen viele Spenden

Rund 60 Kinder der Grundschule Haag-Merscheid und des Kindergartens Merscheid sind für die Aktion Lebensläufe an den Start gegangen, um wie in den acht Jahren zuvor Spenden für die Welthungerhilfe zu sammeln.

Haag/Merscheid. Endlich ist es soweit. Nach dem Engagement der vergangenen Wochen fiebern 44 Schüler der Grundschule Haag-Merscheid und 15 ältere Kinder des Kindergartens Merscheid dem Start entgegen. Heute morgen dürfen sie endlich lossprinten und zwar für den guten Zweck.
Bereits zum neunten Mal beteiligen sich die beiden Einrichtungen an der Aktion Lebensläufe (siehe Extra). "Wir laufen für die armen Kinder, die ganz schlimm dran sind", erzählt die zehn Jahre alte Melina. Es sei gut, helfen zu können - und es mache Spaß, pflichtet ihr Mitschüler Torben bei.
Zuvor haben die Kinder aus Haag, Merscheid, Heinzerath und Elzerath tüchtig Klinken geputzt in ihren Dörfern. Sie gingen von Haus zu Haus und sammelten Spenden für die Welthungerhilfe.
Wie in den vergangenen Jahren sind dabei an die 600 Euro zusammengekommen. Nach Läufen zugunsten von Mali, Indien oder Haiti ist noch offen, welches Land dieses Mal vom Engagement der Kinder profitieren wird.
Laut Schulleiterin Monika Fell hatte ihr Vorgänger Gerhard Foit die Haag-Merscheider Lebensläufe ins Leben gerufen. Unterstützt wurde die Aktion von der Leichtathletik Gemeinschaft Kreis Bernkastel-Wittlich sowie der Feuerwehr und dem Sportverein Haag.
Die Leichtathletik Gemeinschaft stellte Getränke und Obst zur Verfügung, die Wehr sicherte die Strecke ab und der Sportverein unterstützte sportlich: Katja Thömmes sorgte dafür, dass die Kinder sich vor dem Lauf ordentlich aufwärmten und Michael Bernard lief danach als Anläufer in angemessenem Tempo vorneweg. urs
Die Welthungerhilfe und der Deutsche Leichtathletikverband (DLV) gründeten die Aktion Lebensläufe - mit Sport gegen Armut im Jahr 1996. Die Welthungerhilfe setzt sich seit 1962 gegen Hunger und für Bildung, Menschenrechte und faire Zukunftschancen für Menschen in Afrika, Asien und Lateinamerika ein. Sie hat seit ihrer Gründung rund 5500 Projekte in mehr als 70 Ländern mit 1,9 Milliarden Euro gefördert. urs